Abl, Leo

direkt zum Inhalt

Abl, Leo

Prof.
1948-1951 Professor mit Lehrauftrag für Staatliche Maßnahmen zur Förderung der Tierzucht

Fakultät:
1948-1951 Landwirtschaftliche Fakultät
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

weitere Vornamen:
Gustav Franz
Lebensdaten:
geboren am 13.04.1885 in Wien
gestorben am 21.04.1961 in Leipzig
Konfession:
evangelisch-lutherisch

Kurzbiographie:
1901 Oberrealschulabschluss, Elberfeld (Rheinland)
1901-1903 Ausbildung zum Kaufmann, Elberfeld, aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen
1904-1908 Ausbildung zum Landwirt, Dönhoff-Almerfeld und Mecke-Vollbrexen (Westfalen), Mühlheim (Rheinland), verschiedene Orte in Hessen-Nassau
1908-1914 Studium, Landwirtschaftliche Akademie, Bonn
1913 wiss. Prüfung für Tierzuchtinspektoren, Bonn
1914 Lehramtsprüfung Landwirtschaft, Bonn
1914-1919 Tierzuchtbeamter, Landwirtschaftskammer Sachsen, Halle (Saale)
1919-1927 Leiter des Tierzuchtamtes Erfurt
1927-1933 Tierzuchtdirektor der Landwirtschaftskammer Sachsen, Halle (Saale)
1933-1944 Tierzuchtberater und selbständiger Unternehmer in West- und Ostpreußen, Sachsen und Pommern
1944 Wehrmacht, zuletzt Landesschütze, Torgau
1944-1945 Widerrufsbeamter der Landesbauernschaft Sachsen-Anhalt
1945-1947 Geschäftsführer des Landeskontrollverbandes Sachsen-Anhalt
1947-1951 Abteilungsleiter der Zentralforschungsanstalt für Tierzucht in Dummerstorf, ab 1948 auch nebenamtliche Beschäftigung als Professor, Univ. Rostock

Werke (Auswahl):
Anleitung zum Messen der Rinder. Berlin-Halensee 1921.
Der Blutaufbau und die Organisation der Zuchtbestrebungen des Simmentaler Rindes in der Provinz Sachsen. Berlin 1920.

Quellen:
Personalakte Leo Abl, UAR
Angaben durch Dr. Ronald Dörre
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv (DBA) II 3, 245-246. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
28.03.2011, eeckhardt  /  20.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Leo Abl" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003099
(abgerufen am 18.11.2017)