Slawinski, Helmut

direkt zum Inhalt

Slawinski, Helmut

Dr. phil.
1968-1976 Dozent für Wissenschaftlicher Sozialismus

Fakultät:
1968 Institut für Marxismus-Leninismus
1968-1976 Sektion Marxismus-Leninismus
Fachgebiet:
89 Politikwissenschaften
08 Philosophie

weitere Vornamen:
Walter
Lebensdaten:
geboren am 09.11.1930 in Berlin
gestorben am 26.05.1976 in Rostock
Familie:
Vater Walter Slawinski (1912-?),  Arbeiter
Mutter Else Scharfenberg (1914-?), geb. Herbst

Kurzbiographie:
bis 1945 Volksschulbesuch, Berlin
1945-1946 Ausbildung zum Elektriker, Berlin; zugleich Besuch der Abendschule
1946-1949 Landarbeiter und Landwirtschaftslehrling, Roßdorf bei Genthin (Sachsen-Anhalt)
1949-1950 Arbeitserzieher auf einem Jugendwerkhof, Burg (bei Magdeburg)
1950-1951 Volkspolizei-Anwärter und Wachtmeister, Burg (bei Magdeburg)
1951-1952 Arbeiter-und-Bauern-Fakultät Halle
1952-1953 Studium des Flugzeugbaus, Univ. Rostock
1953-1956 Studium der Gesellschaftswissenschaften, Univ. Leipzig
1956-1958 wiss. Assistent, Institut für Gesellschaftswissenschaften, Univ. Leipzig
1958-1976 wiss. Assistent, 1965 Oberassistent, 1968 Dozent, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1956 Dipl.-Lehrer (Marxismus-Leninismus), Univ. Leipzig
Promotion 1965 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Studien zur sozialökonomischen und politischen Entwicklung im Gebiet der LPG "Bergland" Papenhusen vornehmlich in der Zeit von 1890-1914.

Funktionen:
ab 1964 ehrenamtlicher Propagandist der SED-Stadtleitung Rostock
ab 1967 Leiter der Kreisschule für Marxismus-Leninismus bei der SED-Stadtleitung Rostock
Ehrungen:
1965 Medaille für ausgezeichnete Leistungen

Quellen:
Personalakte Helmut Slawinski, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
28.03.2011, mglasow  /  03.06.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Helmut Slawinski" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003100
(abgerufen am 19.11.2017)