Huckstorf, Heinrich

direkt zum Inhalt

Huckstorf, Heinrich

Prof. Dr. Ing.
1952-1953 Dozent für Elektrische Anlagen auf Schiffen, Grundlagen der Wärmelehre, Wärmeanlagen auf Schiffen
1953-1954 Professor mit Lehrauftrag für Schiffselektrik (gleichzeitig mit der Wahrnehmung einer Professur mit Lehrstuhl beauftragt)
1954-1963 Professor mit vollem Lehrauftrag für Schiffselektrotechnik

Fakultät:
1952-1963 Schiffbautechnische Fakultät
Institut:
Institut für Elektrische Anlagen auf Schiffen, ab 1955 Institut für allgemeine und experimentelle Elektrotechnik (ab 1962 Institut für allgemeine Elektrotechnik)
Lehr- und Forschungsgebiete:
Energiewirtschaft, Energieerzeugung und -fortleitung
Fachgebiet:
53 Elektrotechnik

weitere Vornamen:
Martin Johann Albrecht
Lebensdaten:
geboren am 29.08.1898 in Zepelin (Mecklenburg)
gestorben am 20.06.1966 in Rostock
Familie:
Vater Peter Huckstorf (1862-?),  Bauer
Mutter Karoline Huckstorf (1874-?), geb. Toppe

Kurzbiographie:
1917 Kriegsreifeprüfung, Güstrow
1917-1919 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Gefreiter
1919-1922 Studium der Elektrotechnik, TH Hannover, München
1922-1925 wiss. Assistent, TH Hannover
1925-1928 Gruppenführer, AEG Berlin
1928-1930 Oberingenieur, Berliner Elektrizitätswerke (Bewag)
1930 wiss. Hilfslehrer, Bremen
1930-1938 Abteilungsleiter, Elektrizitätswerk Bremen
1938-1945 Technischer Direktor, Elektrizitätswerk Rostock
1946-1949 Tätigkeit als selbständiger Ingenieur
1949-1950 Betriebsingenieur, Traforeparaturwerk, Nauen
1950-1951 Dozent, Ingenieurschule Wismar
1951-1952 Betriebsingenieur, Traforeparaturwerk, Nauen
1952-1963 Dozent, ab 1953 Professor, Univ. Rostock
1963 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1922 Dipl.-Ing., TH München
Promotion 1925 Dr.-Ing., TH Hannover
Titel der Arbeit: Methoden zur Bestimmung der Stufenzahl und der Widerstände von Anlassern für Gleichstrom-Motoren.

akademische Selbstverwaltung:
ab 1953 Fachrichtungsleiter Schiffselektrotechnik
1953-1963 Institutsdirektor

Quellen:
Personalakte Heinrich Huckstorf, UAR
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv (DBA) II 623, 151. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
20.06.2011, eeckhardt  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinrich Huckstorf" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003176
(abgerufen am 20.11.2017)