Borchert, Klaus

direkt zum Inhalt

Borchert, Klaus

Prof. Dr. med. habil.
1976-1977 Hochschuldozent für Anästhesiologie

Fakultät:
1976-1977 Bereich Medizin
Institut:
Chirurgische Univ.-Klinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Schmerztherapie, Neurointensivtherapie
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.enilno-t(ta)trehcrob.sualk

weitere Vornamen:
Willy Jürgen
Lebensdaten:
geboren am 27.06.1937 in Stettin
Familie:
Vater Soldat
Mutter Mamsell

Kurzbiographie:
1956 Abitur, Bergen (Rügen)
1956-1957 praktisches Jahr als Hilfspfleger, Krankenhaus Sassnitz
1957-1963 Studium der Humanmedizin, Univ. Rostock
1960-1962 Hilfsassistent, Anatomisches Institut, Univ. Rostock
1963-1966 Pflichtassistent, Innere Abteilung, Orthopädische Abteilung, Chirurgische Abteilung, ab 1964 Chirurgische Fachausbildung, Kreiskrankenhaus Wolgast
1966 Chirurgische Fachausbildung, Bezirkskrankenhaus Rostock-Südstadt
1966-1977 wiss. Assistent, ab 1971 Oberarzt, Anästhesie-Abteilung, Chirurgische Univ.-Klinik Rostock
1969 Facharzt für Anästhesiologie
1977-1991 o. Professor für Anästhesiologie, Univ. Greifswald
seit 1992 niedergelassener Arzt, Greifswald
seit 1994 Geschäftsführender Gesellschafter, Short Care Klinik Greifswald
akademische Abschlüsse:
Promotion 1963 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen über Veränderungen des weißen Blutbildes bei gesunden Studenten nach 1945.
anderer 1971 facultas docendi (Anästhesiologie), Univ. Rostock
Habilitation 1974 Dr. med. habil. (Anästhesiologie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Ein Informations-Recherche-System für das Fachgebiet Anästhesiologie.

Funktionen:
ab 1972 Leiter, Arbeitsgemeinschaft Information und Dokumentation, Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation der DDR
ab 1974 stellv. Direktor für Medizinische Betreuung der Anästhesie-Abteilung, Univ. Rostock
ab 1974 Hauptstellvertreter des Direktors der Anästhesie-Abteilung, Univ. Rostock
1975 Redaktionssekretär, Redaktionskollegium für die 1976 erscheinende Anästhesiologiezeitschrift mit dem Titel "Anästhesiologie und Reanimation"
ab 1977 Leiter, Zentrale Anästhesie-Abteilung, Univ. Greifswald
1980-1986 Leiter, Arbeitsgemeinschaften für Dokumentation und für Schmerztherapie, Gesellschaft Anästhesie und Reanimation der DDR
1986-1988 Präsident, Gesellschaft Anästhesie und Reanimation der DDR
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e. V.
Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes
Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e. V.
Ehrungen:
1989 Ehrenmitglied der Ungarischen Anästhesiegesellschaft

Werke (Auswahl):
Baust/Borchert "Interdisziplinäre Intensivtherapie" Verlag Volk und Gesundheit Berlin 1986.
Borchert/Hache "Anästhesie und Intensivtherapie" Verlag Volk und Gesundheit Berlin 1986.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juni 2012)
Personalakte Klaus Borchert, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
05.07.2011, nhapp  /  04.07.2012, nhapp
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Klaus Borchert" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003194
(abgerufen am 20.11.2017)