Danckwardt, Erich

direkt zum Inhalt

Danckwardt, Erich

Dr.-Ing.
1966-1985 Dozent für Entwerfen von Schiffen

Fakultät:
1966-1968 Technische Fakultät
1968-1985 Sektion Schiffstechnik
Institut:
Institut für Entwerfen von Schiffen
Fachgebiet:
52 Maschinenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik

Lebensdaten:
geboren am 02.12.1919 in Stralsund
gestorben 2003 in (?)
Familie:
Vater Maximilian Danckwardt (1857-?),  Kapitän
Mutter Frieda Danckwardt (1876-?), geb. Mooshake

Kurzbiographie:
1939 Abitur, Stralsund
1939-1940 Praktikant, Neptun-Werft Rostock
1940 Studium des Schiffbaus, TH Danzig
1940-1948 Wehrmacht, zuletzt Obergefreiter, anschließend sowjetische Kriegsgefangenschaft
1949 Praktikum, Volkswerft Stralsund
1949-1951 Studium des Schiffbaus, Ing.-Schule Wismar
1951-1985 Assistent, 1952 wiss. Oberassistent, 1963 wiss. Mitarbeiter, ab 1966 Dozent, Univ. Rostock
1985 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1951 Fachschul-Ing., Ing.-Schule Wismar
Promotion 1961 Dr.-Ing., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Ermittlung der Hauptabmessungen aufgrund der Abhängigkeit der Formparameter eines Schiffes von den zu erfüllenden Entwurfsforderungen. Dargestellt am Beispiel des Trockenfrachters.

akademische Selbstverwaltung:
1966-1967 Institutsdirektor (in Vertretung)
1967-1968 kommissarischer Institutsdirektor
ab 1968 Fachbereichsleiter Entwerfen von Schiffen
Ehrungen:
1982 Univ.-Preis für Erziehung und Ausbildung

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Ulrich, Werner: Konstruktionsgrundlagen für Schiffsschrauben und Berechnung eines Propellers nach der Wirbeltheorie. Leipzig 1956.
Entwerfen von Schiffen. Sechs Lehrbriefe. Dresden 1975.
Gemeinsam mit Dudzus, Alfred: Schiffstechnik. Einführung und Grundbegriffe. Berlin 1982.

Quellen:
Personalakte Erich Danckwardt, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
07.07.2011, eeckhardt  /  03.06.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Erich Danckwardt" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003202
(abgerufen am 20.11.2017)