Lange, Siegfried

direkt zum Inhalt

Lange, Siegfried

Prof. Dr. sc. paed.
1971-1979 Hochschuldozent für sozialistische Erziehung
1979-1983 ao. Professor für sozialistische Erziehung

Fakultät:
1971-1983 Sektion Pädagogik und Psychologie
Fachgebiet:
77 Psychologie
80 Pädagogik

weitere Vornamen:
Heinz
Lebensdaten:
geboren am 02.02.1921 in Königsberg (Preußen)
gestorben am 18.07.1990 in Rostock
Familie:
Vater Willy Lange (1892-1932),  Angestellter
Mutter Hedwig Lange (1891-?)

Kurzbiographie:
1937 Mittlere Reife, Königsberg
1937-1939 Auszubildender, ab 1939 Bankangestellter, Dresdner Bank, Königsberg
1939-1945 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg, ab 1945 sowjetische Kriegsgefangenschaft
1946-1948 Teilnahme am Lehrgang für Lehrerausbildung, 1947 1. Lehrerprüfung, 1948 2. Lehrerprüfung
1948-1950 Schuldirektor, Kreisreferent für Lehrerbildung, Schwerin
1950-1952 Hauptreferent für Pädagogik und Psychologie, Deutsches Pädagogisches Zentralinstitut (DZPI), Zweigstelle Mecklenburg, Schwerin
1952-1958 Lehrer, ab 1958 stellv. Direktor, Erweiterte Oberschule, Schwerin
1952-1956 Fernstudium der Geschichte, PH Potsdam
1958-1960 Aufbau und Leitung einer Tagesheimschule, Schwerin
1960-1971 Aufbau, ab 1963 Leitung des Forschungszentrums Tagesschulen der Univ. Rostock
1971-1983 Hochschuldozent, ab 1979 Professor, Univ. Rostock
1983 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1962 Dr. paed., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Gestaltung des Tages- und Wochenablaufs an den Tagesschulen der Deutschen Demokratischen Republik nach pädagogischen, psychologischen und hygienischen Gesichtspunkten.
1969 facultas docendi (Erziehungstheorie), Univ. Rostock
1978 Dr. sc. paed., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Zu einigen erziehungstheoretischen und praktischen Problemen der Führung des Gesamtschülerkollektivs durch den Direktor der Oberschule über seine Zusammenarbeit mit den Leitungsorganen der JKO bei der weiteren Entwicklung der außerunterrichtlichen Tätigkeit.

Funktionen:
ab 1963 Korrespondierendes Mitglied des Wiss. Rates beim Ministerium für Volksbildung
ab 1971 Mitglied des Wiss. Rates des Instituts für Theorie und Methodik der sozialistischen Erziehung der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften

Quellen:
Personalakte Siegfried Lange, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.07.2011, eeckhardt  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Siegfried Lange" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003217
(abgerufen am 18.11.2017)