Stünzner, Friedrich

direkt zum Inhalt

Stünzner, Friedrich

 
1947-1949 Dozent für Körpererziehung und Schulhygiene

Fakultät:
1947-1949 Pädagogische Fakultät
Institut:
Institut für körperliche Erziehung und Schulhygiene

Lebensdaten:
geboren am 10.12.1909 in Leipzig
gestorben am 19.04.1966 in Rostock
Familie:
Vater Kurt Stünzner (?-1945),  Oberpostsekretär

Kurzbiographie:
1930 Abitur, Leipzig
1930-1934 Studium der Leibeserziehung, Mathematik, Physik, Pädagogik, Psychologie und Philosophie, Univ. Leipzig
1934-1936 wiss. Assistent, Institut für Leibeserziehung, Univ. Jena
1936-1941 selbständiger Fortbildungslehrer für Schulgattungen Thüringens
1941-1944 Militärdienst und Ausbildung als Meteorologe, zuletzt Funker
1944-1945 mathematischer Rechner, Technische Akademie Berlin
1945-1947 Tätigkeit als Dolmetscher für Russisch und Englisch, Leipzig
1947-1949 Dozent, Univ. Rostock
ab 1950 Lehrer, Oberschule, Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1934 Staatsexamen, Univ. Leipzig

akademische Selbstverwaltung:
1947-1949 Institutsdirektor

Werke (Auswahl):
Methodik der Leibeserziehung im Turnunterricht. Leipzig 1938.

Quellen:
Personalakte Friedrich Stünzner, UAR
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv (DBA) II 1284, 252. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
09.08.2011, eeckhardt  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Friedrich Stünzner" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003222
(abgerufen am 17.10.2017)