Hobohm, Kurt

direkt zum Inhalt

Hobohm, Kurt

Dr. phil.
1949-1957 Dozent für pädagogische Psychologie

Fakultät:
1949-1956 Pädagogische Fakultät
1956-1957 Philosophische Fakultät
Institut:
Erziehungswiss. Abteilung, ab 1956 Institut für Pädagogik
Fachgebiet:
77 Psychologie
80 Pädagogik

weitere Vornamen:
Friedrich Wilhelm
Lebensdaten:
geboren am 26.03.1915 in Arendsee (Altmark)
gestorben am 04.02.2001 in Heidelberg
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Friedrich Hobohm,  Postschaffner
Mutter Else Hobohm, geb. Güssfeldt

Kurzbiographie:
1935 Abitur, Berlin
1935-1937 Jugendhelfer, Schifferkinderschule Breslau
1937-1942 Studium der Philosophie, Psychologie, Pädagogik und Germanistik, Univ. Berlin
1942-1945 wiss. Graphologe, Berlin
1945-1946 Lehrer, Volksschule Seehausen (Altmark)
1946-1957 Lehrbeauftragter, ab 1949 Dozent, Univ. Rostock
1957 Flucht aus der DDR nach Westdeutschland, weiterer Lebensweg unbekannt
akademische Abschlüsse:
Promotion 1942 Dr. phil., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Der lange Wille, eine philosophisch-psychologische Untersuchung.

Quellen:
Personalakte Kurt Hobohm, UAR
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv (DBA) II 592, 262. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
16.08.2011, eeckhardt  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Kurt Hobohm" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003223
(abgerufen am 17.11.2017)