Kiene, Siegfried

direkt zum Inhalt

Kiene, Siegfried

Prof. Dr. med. habil.
1970-1977 Hochschuldozent für Chirurgie

Fakultät:
1970-1977 Bereich Medizin
Institut:
Chirurgische Klinik und Poliklinik
Fachgebiet:
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 16.07.1933 in Frankfurt (Oder)
Familie:
Vater Johannes Kiene,  Selbständiger Handwerksmeister
Mutter Hildegard Kiene, geb. Wolff,  Buchhalterin

Kurzbiographie:
1952 Abitur, Frankfurt (Oder)
1952 Studium der Rechtswissenschaften, Humboldt-Univ. Berlin
1952-1953 Bauhilfsarbeiter
1953-1958 Studium der Humanmedizin, Univ. Rostock
1959-1970 Assistenzarzt, Institut für Pathologie, ab 1961 Assistenzarzt, Chirurgische Klinik, Univ. Rostock, ab 1965 Facharzt, ab 1967 Oberarzt
1970-1977 Hochschuldozent, Univ. Rostock
1977-1985 o. Professor für Chirurgie, Univ. Greifswald
1985-1992 o. Professor für Chirurgie, Univ. Leipzig
1993-1998 ärztlicher Direktor, Onkologisches Fachkrankenhaus Marienstift, Schwarzenberg (Erzgebirge)
ab 1999 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1958 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Rostock
Promotion 1959 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Zur Histotopographie der Stiftchen- und Kegelzellen in der Larvenhaut des Moor- und Grasfrosches (mit 3 Abbildungen und 6 Tafeln)
Habilitation 1967 Dr. med. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Das autologe Venentransplantat, seine Einheilung und Adaptation als Venen- und Arterienersatz.
anderer 1969 facultas docendi (Chirurgie), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1970-1975 stellv. Klinikdirektor für Forschung
ab 1975 stellv. Klinikdirektor für Erziehung und Ausbildung
ab 1970 Leiter der Abteilung für chirurgische Infektionen
Funktionen:
1969 Gründungsvorsitzender, DRK-Komitee, Univ. Rostock
seit 1970 Leiter der Arbeitsgemeinschaft Thermische und kombinierte Schädigungen, Sektion Traumatologie, Gesellschaft für Chirurgie der DDR
1970-1980 Nationaler Vertreter der DDR in der International Society for Burn Injuries (ISBI)
1977-1985 Direktor der Chirurgischen Klinik, Univ. Greifswald
1982-1984 Vorsitzender der Wiss. Gesellschaft für Chirurgie der Univ. Rostock und Greifswald
1983-1985 Direktor für Medizinische Betreuung, Bereich Medizin, Stellvertreter des Prorektors für Medizin, Univ. Greifswald
1985-1992 Direktor der Chirurgischen Klinik, Univ. Leipzig
1986-1991 Vorsitzender der Regionalen Chirurgengesellschaft des Bezirks Leipzig
1986-1991 Mitglied der Bezirksfachkommissionen für Chirurgie des Bezirks Leipzig
1986-1991 Mitglied der Medizinischen Fakultät, Univ. Leipzig
1988-1991 Stellvertreter des Leiters des Zentrums für Gastroenterologie, Univ. Leipzig
1985-1991 Mitglied des Redaktionskollegiums des Zentralblattes für Chirurgie
1991-2000 Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Coloplast, Hamburg
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Société internationale de Chirurgie
International Gastrosurgical Club
Tschechoslowakische J.E. Purkyne Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Mitteldeutsche Gesellschaft für Chirurgie
Sächsische Krebsgesellschaft
Ehrungen:
1969 Preis der Deutschen Gesellschaft für Klinische Medizin
1973, 1975 Preis der Regionalgesellschaft für Chirurgie, Univ. Rostock, Greifswald
1977 im Kollektiv: Nationalpreis der DDR der II. Klasse für Wissenschaft und Technik
1985 Wissenschaftspreis, Univ. Greifswald
1991 Ehrenmitglied der Tschechoslowakischen J.E. Purkyne Gesellschaft für Chirurgie
1993 Ehrenmitglied der Sächsischen Krebsgesellschaft

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Külz, Jürgen: Das Schädelhirntrauma im Kindesalter. Leipzig 1968.
Handbuchbeiträge: Operationen am Kolon; Operationen an Mastdarm und After. In: Bier-Braun-Kümmell: Chirurgische Operationslehre. Leipzig 1975, 8. Aufl.
Gemeinsam mit Schill, H.; Roewer, H.; Frick, H.: Lyophilisierte Schweinespalthaut als biologischer Wundverband. In: Zentralblatt für Chirurgie 101 (1976), S. 1481-1495.
Gestielte Muskelplastik aus dem M. glutaeus maximus zum Verschluss radiogener rektovaginaler Fisteln. In: Zentralblatt für Chirurgie 104 (1979), S. 1191-1197.
Gemeinsam mit Schmitt, W.: Chirurgie der Infektionen. Berlin, Heidelberg, New York 1981, 3. Aufl. 1991.
Gemeinsam mit Reding, R.; Senst, W.: Getrennte Wege, ungeteilte Chirurgie. Beiträge zur Chirurgie in der DDR. Augsburg 2009.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2011)
weitere Literatur:
Kürschners Deutscher Gelehrten Kalender. Bd. II. 2007, S. 1749.
Ärzteblatt Sachsen. Heft 8 (2003)
Mitteilungsblatt Sächsische Krebsgesellschaft. Heft 3 (2003).
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
04.10.2011, nhapp  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Siegfried Kiene" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003271
(abgerufen am 18.11.2017)