Gleß, Bernhard

direkt zum Inhalt

Gleß, Bernhard

Prof. Dr.-Ing. habil.
1990-1991 o. Professor für Schiffselektrotechnik

Fakultät:
1990-1991 Technische Fakultät
Institut:
Hochschule für Seefahrt Warnemünde
Lehr- und Forschungsgebiete:
Elektrische Antriebe und Anlagen auf Schiffen, elektrische Propellerantriebe
Fachgebiet:
53 Elektrotechnik

Lebensdaten:
geboren am 24.06.1934 in Liegnitz (Schlesien)
Familie:
Vater Alfred Gleß,  Lehrer
Mutter Erna Gleß

Kurzbiographie:
1952 Abitur, Oschatz (Sachsen)
1952-1958 Studium der Schiffselektrotechnik, Univ. Rostock
1958-1963 Konstrukteur, Neptun-Werft Rostock
1963-1969 wiss. Assistent, Univ. Rostock
1969-1970 Lehrer im Hochschuldienst, Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde-Wustrow (IHS)
1970-1978 Hochschuldozent für Elektrische Maschinen und Leistungsantriebe, IHS
1975-1976 10 monatiges Zusatzstudium, Leningrader Elektrotechnisches Institut (LETI), Ingenieurhochschule für Seefahrt Leningrad
1978-1991 o. Professor für Schiffselektrotechnik, IHS/HS für Seefahrt, ab 1990 eingegliedert in die Univ. Rostock
1991 Umwandlung des Akademischen Grades Dr. sc. techn. in Dr.-Ing. habil., Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1958 Dipl.-Ing., Univ. Rostock
Promotion 1969 Dr.-Ing., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchung einer Möglichkeit zur Schaffung hyberbelähnlicher Drehmoment-Drehzahlkennlinien mit stromrichtergespeisten Drehstrom-Kurzschlußläufermotoren.
Habilitation 1978 Dr. sc. techn., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Betriebsverhalten elektrischer Gleichstrompropellerantriebe.

Funktionen:
1969-1989 Wissenschaftsbereichsleiter, IHS
1969-1972, 1978-1985 stellv. Sektionsdirektor, IHS
1970-1991 Mitglied Wiss. Rat, IHS/HS Seefahrt
1972-1975 Senatsmitglied
1985-1991 Prorektor für Erziehung und Ausbildung/Bildung
1988-1991 Fachrichtungsleiter Elektrotechnische Schiffsanlagen
Mitglied im Fachausschuß Schiffselektrotechnik der Kammer der Technik (KdT) der DDR
Mitarbeit an den Vorschriften der Organe für Technische Aufsicht und Klassifikation (OTAK) für die Klassifikation und den Bau von Seeschiffen
Ehrungen:
1974 Verdienstmedaille der Seeverkehrswirtschaft in Bronze
1981 Ehrenplakette der IHS Warnemünde-Wustrow

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Kowalewski, K.: Modellierung des Umsteuerverhaltens von Schiffen mit Festpropeller unter Berücksichtigung der Geschwindigkeitsänderung. Vortrag auf dem 2. Symposium Maritime Elektrotechnik der Univ. Rostock 1977.
Gemeinsam mit Schulz, A.: Der Beitrag der Schiffselektrotechnik zum energieoptimalen Schiffsbetrieb. Schiffbautechnisches Symposium "Energieoptimales Schiff", Univ. Rostock 1983.
Gemeinsam mit Thamm, S.: Schiffselektrotechnik. VEB Verlag Technik Berlin 1985.
Gemeinsam mit Schulz, A.; Diedrichs, V.; Kowalewski, K.: Zur Gestaltung und Betriebsführung von elektroenergetischen Schiffsanlagen. 18. Internationale Tagung IH für Seefahrt 1988.
Gemeinsam mit Diedrichs, V.: Abschnitt: Elektrische Anlage. In: Moeck, Eckard; Strickert, Herbert: Schiffsmaschinenbetrieb, 5. Aufl. Berlin 1990.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Mai 2012)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
26.04.2012, eeckhardt  /  13.02.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Bernhard Gleß" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003303
(abgerufen am 20.09.2017)