Althaus, Paul

direkt zum Inhalt

Althaus, Paul

Prof. Lic. theol. Dr. h. c.
1919-1925 o. Professor für Systematische Theologie

Fakultät:
1919-1925 Theologische Fakultät
Institut:
Seminar für Systematische Theologie
Fachgebiet:
11 Theologie, Religionswissenschaft

weitere Vornamen:
Paul August Wilhelm Hermann
Lebensdaten:
geboren am 04.02.1888 in Obershagen (Hannover)
gestorben am 18.05.1966 in Erlangen
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Paul Althaus,  Professor an den Univ. Göttingen und Leipzig

Kurzbiographie:
Abitur, Göttingen
1906-1910 Studium der Theologie, Univ. Tübingen, Göttingen
1911-1913 Mitglied im Predigerseminar, Erichsburg (Hannover)
1913-1919 Privatdozent für Systematische Theologie und Neutestamentliche Exegese, Univ. Göttingen
1915-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Lazarettpfarrer in Lodz (Polen)
1919-1925 o. Professor, Univ. Rostock
1925-1956 o. Professor für Systematische Theologie und Neutestamentliche Exegese, Univ. Erlangen, 1947 von amerikanischer Entnazifizierungskommission entlassen, 1948 erneute Einstellung
1956 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1913 Lic. theol., Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: Vernunft und Offenbarung in der deutschen reformierten Dogmatik um 1600.
Habilitation 1914 Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: Vernunft und Offenbarung in der deutschen reformierten Dogmatik um 1600.

akademische Selbstverwaltung:
1921-1922 Dekan
Seminardirektor
1925 Dekan
Funktionen:
1920-1925 Univ.-Prediger, Univ. Rostock
1926-1964 Präsident der Luther-Gesellschaft
1932 Univ.-Prediger, Univ. Erlangen
Ehrungen:
1920 Dr. h. c., Univ. Göttingen
Goldener Ehrenring der Stadt Erlangen

Werke (Auswahl):
Die Prinzipien der deutschen reformierten Dogmatik im Zeitalter der aristotelischen Scholastik. Eine Untersuchung zur altprotestantischen Theologie. Leipzig 1914.
Die deutsche Stunde der Kirche. Göttingen 1933, 3. Aufl. 1934.
Paulus und Luther über den Menschen. Ein Vergleich. Gütersloh 1938, 4. Aufl. 1963.
Der Trost Gottes. Predigten in schwerer Zeit. Gütersloh 1946.
Die christliche Wahrheit. Lehrbuch der Dogmatik. Gütersloh 1947/1948, 8. Aufl. 1969.
Die Theologie Martin Luthers. Gütersloh 1962, 7. Aufl. 1994.

Quellen:
Personalakte Paul Althaus, UAR
Klee, Ernst: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945. 2. Aufl., Frankfurt am Main 2007, S. 13.
weitere Literatur:
Baur, Jörg: Vermittlung in unversöhnten Zeiten. Zum Gedenken an Paul Althaus, in: Baur, Jörg: Einsicht und Glaube. Aufsätze, Bd. 2, Göttingen 1994, 173–196.
Biographisches Archiv des Christentums 9, 103-109. (WBIS)
Das Seminar für Systematische Theologie, in: WZUR, G-Reihe 17 (1968), S. 342-344. [siehe Anhang]
Dreher, Matthias; Jasper, Gotthard (Hg.): Rudolf Bultmann, Paul Althaus. Briefwechsel 1929-1966. Tübingen 2012.
Haendler, Gert: Paul Althaus, Professor in Rostock 1919-1925, und seine Nachwirkungen in Mecklenburg. In: Mecklenburgia sacra 16 (2013), S. 146-196.
Jasper, Gotthard: Paul Althaus (1888-1966). Professor, Prediger und Patriot in seiner Zeit. Göttingen 2013.
Meiser, Martin: Paul Althaus als Neutestamentler. Eine Untersuchung der Werke, Briefe, unveröffentlichten Manuskripte und Randbemerkungen. Stuttgart 1993.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
30.05.2012, eeckhardt  /  20.09.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Paul Althaus" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003314
(abgerufen am 17.11.2017)