Sellin, Ernst

direkt zum Inhalt

Sellin, Ernst

Prof.
1908-1913 o. Professor für Alttestamentliche Theologie

Fakultät:
1908-1913 Theologische Fakultät
Institut:
Seminar für Altes Testament
Fachgebiet:
11 Theologie, Religionswissenschaft

weitere Vornamen:
Ernst Max Franz
Lebensdaten:
geboren am 26.05.1867 in Altschwerin (Mecklenburg)
gestorben am 01.01.1946 in Epichnellen (Eisenach)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Wilhelm Sellin,  Kirchenrat

Kurzbiographie:
1884 Abitur, Ratzeburg
1884-1890 Studium der Theologie und der Orientalischen Sprachen, Univ. Rostock, Erlangen, Leipzig
1890-1891 Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger, Marburg
1891-1894 Gymnasialoberlehrer, Parchim (Mecklenburg)
1894-1897 Privatdozent, Univ. Erlangen
1897-1908 ao. Professor, ab 1899 o. Professor für Altes Testament, Univ. Wien
1908-1913 o. Professor, Univ. Rostock
1913-1921 o. Professor für Altes Testament, Univ. Kiel
1921-1935 o. Professor für Altes Testament, Univ. Berlin
1935 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1888 Dr. phil., Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Die verbal-nominale Doppelnatur der hebräischen Participien und Infinitive und ihre darauf beruhende verschiedene Construktion.
Promotion 1890 Lic. theol., Univ. Erlangen
Titel der Arbeit: Disputatio de origine carminum, quae primus psalterii liber continet, utrum sint condita ante exsilium babylonicum an post Judaeorum reditum e captivitate

akademische Selbstverwaltung:
1911-1912 Dekan
Funktionen:
1904-1905 Dekan der Theologischen Fakultät, Univ. Wien
1908 Dekan der Theologischen Fakultät, Univ. Wien
Ehrungen:
1899 Dr. h. c., Univ. Leipzig
1932 doctor of divinity, Univ. St. Andrews (Schottland)

Werke (Auswahl):
Beiträge zur Israelitischen und Jüdischen Religionsgeschichte. Leipzig 1896, Teil 2 1897.
Studien zur Entstehungsgeschichte der jüdischen Gemeinde nach dem babylonischen Exil. 2 Bde. Leipzig 1901.
Das Rätsel des deuterojesajanischen Buches. Leipzig 1908.
Einleitung in das Alte Testament. Leipzig 1910, 12. Aufl. 1979.
Theologie des Alten Testaments. Leipzig 1933, 2. Aufl. 1936.

Quellen:
Personalakte Ernst Sellin, UAR
Palmer, Ulrich: Ernst Sellin – Alttestamentler und Archäologe. Frankfurt am Main 2012.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1216, 139-142; III 847, 425-426; 1055, 364-368. (WBIS)
Das Seminar für Altes Testament, in: WZUR, G-Reihe 17 (1968), S. 339-342. [siehe Anhang]
Deutsche biographische Enzyklopädie der Theologie und der Kirchen (DBETh); Bd. 1: A–L. München 2005, S. 1248.
Personenlexikon zum deutschen Protestantismus. Göttingen 2006, S. 236.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
18.06.2012, eeckhardt  /  06.10.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ernst Sellin" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003320
(abgerufen am 23.11.2017)