Graser, Ernst

direkt zum Inhalt

Graser, Ernst

Prof. Dr. med. Dr. h. c.
1901 o. Professor für Chirurgie

Fakultät:
1901 Medizinische Fakultät
Institut:
Chirurgische Klinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Differentialdiagnostik tuberkulöser Krankheitsbilder
Fachgebiet:
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 04.04.1860 in Feuchtwangen (Mittelfranken)
gestorben am 17.11.1929 in München
Familie:
Vater Wilhelm Gebhard Graser (?-1900)
Mutter Sophia Graser (?-1879), geb. Müller

Kurzbiographie:
1878 Abitur, Augsburg
1878-1883 Studium der Medizin, Univ. Erlangen, Straßburg
1880-1881 stellv. Assistent, physiologisches Institut, Univ. Erlangen
1882-1892 Assistent, chirurgische Abteilung, städtisches Krankenhaus Bamberg, ab 1883 pathologisches Institut, ab 1884 medizinische Klinik, ab 1885 2. Assistent, chirurgische Klinik, ab 1886 zusätzlich stellv. Assistent, pathologisches Institut, ab 1888 1. Assistent, chirurgische Klinik, Univ. Erlangen
1883-1884 Einjährig-Freiwilliger, München, Erlangen
1885 kaiserliches Gesundheitsamt, Berlin
1892-1901 Oberarzt, chirurgische Klinik, ao. Professor für Chirurgie, Univ. Erlangen
1901 Professor, Univ. Rostock
1901-1929 o. Professor für Chirurgie, Univ. Erlangen
1929 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1883 Dr. med., Univ. Erlangen
Titel der Arbeit: Manometrische Untersuchungen ueber den intraocularen Druck und dessen Beeinflussung durch Atropin und Eserin.
Habilitation 1886 Univ. Erlangen
Titel der Arbeit: Experimentelle Untersuchungen über die feineren Vorgänge bei der Verwachsung peritonealer Blätter.

Funktionen:
1903 Leiter, Frauenklinik, Univ. Erlangen
1904 Leiter, Frauenklinik, Univ. Erlangen
1911 Gründungsmitglied, Vereinigung Bayerischer Chirurgen
Direktor, chirurgische Klinik, Univ. Erlangen
Ehrungen:
1920 Dr. h. c., Univ. Erlangen
1923 Geheimer Medizinalrat
1928 Ehrenmitglied, Vereinigung Bayerischer Chirurgen
1929 Geheimer Rat
1929 Ehrenmitglied, Deutsche Gesellschaft für Urologie

Werke (Auswahl):
Die Unterleibsbrüche. Anatomie, Pathologie und Therapie, Wiesbaden 1891.

Quellen:
Personalakte Ernst Graser, UAR
Wittmann, Georg Michael: Ernst Graser (1860–1929). Ein Erlanger Chirurgenleben zwischen Katheder und Operationssaal. Frankfurt am Main (u. a.) 2003.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv I 415, 337-338; II 473, 63-67; III 314, 419-421. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
20.06.2012, nhapp  /  20.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ernst Graser" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003323
(abgerufen am 18.11.2017)