Imelmann, Rudolf

direkt zum Inhalt

Imelmann, Rudolf

Prof.
1918-1922 ao. Professor für englische Philologie
1922-1929 o. Professor für englische Philologie

Fakultät:
1918-1929 Philosophische Fakultät
Institut:
Romanisch-englisches Seminar
Fachgebiet:
18.03 Englische Sprache und Literatur

Lebensdaten:
geboren am 31.01.1879 in Berlin
gestorben am 17.03.1945 in London
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Johannes Imelmann,  Gymnasialprofessor
Mutter Sophy Werner Steinbrecher

Kurzbiographie:
Abitur, Berlin
ab 1898 Studium, Univ. Jena, Bonn und Berlin
1905-1918 Privatdozent, 1914 Titularprofessor, Univ. Bonn
1918-1929 Professor, Univ. Rostock
1922 Ruf an die Univ. Königsberg (abgelehnt)
1926 Ruf an die TH Dresden (abgelehnt)
1929-1933 Professor, Univ. Frankfurt am Main
1933 Entlassung aus "rassischen" Gründen
1939 Emigration nach England
akademische Abschlüsse:
Promotion 1902 Dr. phil., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Das altenglische Menologium.
Habilitation 1905 Univ. Bonn
Titel der Arbeit: Lagamon. Versuch über seine Quellen.

Werke (Auswahl):
(Hg.): Johannes Bramis' Historia Regis Waldei. Bonn 1912.
Forschungen zur altenglischen Poesie. Berlin 1920.

Quellen:
Personalakte Rudolf Imelmann, UAR
Maas, Utz: Verfolgung und Auswanderung deutschsprachiger Sprachforscher 1933-1945. Bd. 1, Tübingen 2010, S. 343.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv: II 635, 375-376; III 431, 112. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
26.06.2012, mglasow  /  21.09.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Rudolf Imelmann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003329
(abgerufen am 20.09.2017)