Andreas, Willy

direkt zum Inhalt

Andreas, Willy

Prof.
1916-1919 ao. Professor für Mittlere und Neuere Geschichte
1919-1922 o. Professor für Mittlere und Neuere Geschichte

Fakultät:
1916-1922 Philosophische Fakultät
Institut:
Historisches Seminar I
Lehr- und Forschungsgebiete:
badische Geschichte, Renaissance und Reformation, Napoleonische Geschichte
Fachgebiet:
15 Geschichte

Lebensdaten:
geboren am 30.10.1884 in Karlsruhe
gestorben am 10.07.1967 in Litzelstetten (heute zu Konstanz)
Familie:
Vater Ludwig Andreas,  Immobilienkaufmann
Mutter Elise Andreas, geb. Schnepf

Kurzbiographie:
1903 Abitur, Karlsruhe
1903-1908 Studium der Geschichte, Philosophie, Germanistik, Ökonomie, Univ. Grenoble, München, Berlin, Heidelberg und Freiburg
1908 Lehramtspraktikant, Konstanz
1909-1912 Mitarbeiter der Badischen Historischen Kommission, Generallandesarchiv Karlsruhe, parallel Besuch des Karlsruher Konservatoriums, Abschluss in der Meisterklasse für Klavier
1912-1914 Privatdozent, Univ. Marburg
1914 Berufung zum ao. Professor an die TH Karlsruhe, wegen des Kriegsausbruchs die Professur nicht angetreten
1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg als Kriegsfreiwilliger, zuletzt Leutnant der Reserve
1916-1922 Professor, Univ. Rostock, Dienstantritt erst im Jahr 1919
1922-1923 Professor für Verfassungs-, Verwaltungs- und Wirtschaftsgeschichte, Univ. Berlin
1923-1949 o. Professor für Neuere Geschichte, Univ. Heidelberg
ab 1949 Vertretungsprofessor, Univ. Tübingen
1953-1959 Lehrbeauftragter, 1955 Honorarprofessor, Univ. Freiburg
akademische Abschlüsse:
Promotion 1907 Dr. phil., Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Der Geist der Politik im Venedig des sechzehnten Jahrhunderts.
Habilitation 1912 (Neuere Geschichte), Univ. Marburg
Titel der Arbeit: Die Entstehung der badischen Verfassung.

Funktionen:
1927-1928 Dekan, Univ. Heidelberg
1932-1933 Rektor, Univ. Heidelberg
ab 1954 Mitglied der Kommission für geschichtliche Landeskunde Baden-Württemberg
Präsident der Badischen Historischen Kommission
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
ab 1930 Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
ab 1942 korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften Berlin
ab 1943 korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Ehrungen:
Ehrenmitglied der Mecklenburgischen Kommission für Landesgeschichte
Dr. iur. h. c., Univ. Freiburg
Dr. theol. h. c., Univ. Heidelberg

Werke (Auswahl):
Die Venezianischen Relazionen und ihr Verhältnis zur Kultur der Renaissance. Leipzig 1908.
Geschichte der badischen Verwaltungsorganisation und Verfassung in den Jahren 1802-1818. Bd. 1: Der Aufbau des Staates im Zusammenhang der allgemeinen Politik. Leipzig 1913.
Geist und Staat. Historische Porträts. München, Berlin 1922, 5. Aufl. Göttingen 1960.
Deutschland vor der Reformation. Eine Zeitenwende. Stuttgart 1932, 7. Aufl. Berlin 1972.
Kämpfe um Volk und Reich. Aufsätze und Reden zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Stuttgart, Berlin 1934.
Staatskunst und Diplomatie der Venezianer im Spiegel ihrer Gesandtenberichte. Leipzig 1943.
Carl August von Weimar. Ein Leben mit Goethe 1757-1783. Stuttgart 1953.
Das Zeitalter Napoleons und die Erhebung der Völker. Heidelberg 1955.
Napoleon. Entwicklung, Umwelt, Wirkung. Konstanz 1962.

Quellen:
Personalakte Willy Andreas, UAR
Weber, Wolfgang: Biographisches Lexikon zur Geschichtswissenschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2. Aufl. Frankfurt am Main 1987.
Eintrag im Catalogus professorum academiae Marburgensis. Bd. 2, 1911-1971. Marburg 1979, S. 461-462.
Facius, Friedrich: Willy Andreas 1884-1967. Ein Gedenkblatt zum 10. Juli 1977 mit einer Übersicht seines schriftlichen Nachlasses im Generallandesarchiv Karlsruhe, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 124 (1976), S. 369-377.
weitere Literatur:
Wolgast, Eike: Andreas, Willy, in: Badische Biographien NF Bd. 2 (Stuttgart 1987), S. 4-7.
Hauck, Dorothea: Verzeichnis der Schriften von Prof. Dr. Willy Andreas 1905-1955, in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 105 (1957), S. 295-324.
Deutsches Biographisches Archiv: II 31, 218-227; III 17, 390-409; 1032, 389. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
27.06.2012, mglasow  /  06.10.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Willy Andreas" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003330
(abgerufen am 18.11.2017)