Schäfer, Ernst

direkt zum Inhalt

Schäfer, Ernst

Prof.
1898-1904 Privatdozent für Mittlere und Neuere Geschichte
1904-1906 Titularprofessor

Fakultät:
1898-1906 Philosophische Fakultät
Institut:
Historisches Seminar I
Lehr- und Forschungsgebiete:
Mecklenburgische Geschichte, Spanische Geschichte, Geschichte der Reformation
Fachgebiet:
15 Geschichte
11 Theologie, Religionswissenschaft

weitere Vornamen:
Ernst Hermann Johannes
Lebensdaten:
geboren am 25.06.1872 in Hamburg-Alsterdorf
gestorben am 31.12.1946 in Sevilla (Spanien)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater D. theol. Theodor Schäfer (1846-1914),  Pastor, Direktor der Diakonissenanstalt Altona
Mutter Christine Schäfer (1847-1899), geb. Berg

Kurzbiographie:
1890 Abitur, Altona
1890-1893 Studium der Evangelischen Theologie, Univ. Leipzig, Erlangen, Rostock
1892, 1893 Erstes und Zweites theologisches Staatsexamen, Kiel
1894-1895 Studium der Geschichte, Univ. Rostock
1897 Studienreise durch Spanien, dortiges intensives Quellenstudium
1898-1906 Privatdozent und Professor, Univ. Rostock, hier u. a. 1905-1906 Ordnung des Univ.-Archivs
1906-1910 Leitung der Redaktion der kirchlichen Zeitschrift "Der alte Glaube", Leipzig
1910-1924 Volontär, 1911 Bibliothekar, 1914 1. Bibliothekar, Regierungsbibliothek Schwerin, 1924 Versetzung in den Ruhestand aus gesundheitlichen Gründen
1915-1916 Militärdienst, Artillerie-Depot Schwerin
ab 1924 Umsiedlung nach Sevilla (Spanien), Delegierter des "Verbandes der deutschen Hochschulen und des Iberoamerikanisches Instituts Hamburg für Andalusien"
1929-1946 Lehrauftrag als profesor de alemán, Univ. Sevilla
akademische Abschlüsse:
Promotion 1896 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Luther als Kirchenhistoriker. Ein Beitrag zur Geschichte der Wissenschaft.
Habilitation 1898 (Mittlere und Neuere Geschichte), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Zur Geschichtsschreibung des Albert Krantz.

Funktionen:
Redaktionsmitglied "Mecklenburgischer Staatskalender"
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
ab 1904 korrespondierendes Mitglied der Real Academia de la Historia, Madrid
Ehrungen:
1923 Ehrenmitglied der Univ. Rostock

Werke (Auswahl):
Beiträge zur Geschichte des spanischen Protestantismus und der Inquisition im 16. Jahrhundert. Nach den Originalakten in Madrid und Simancas. 3 Bde., Gütersloh 1902.
Sevilla und Valladolid, die evangelischen Gemeinden Spaniens im Reformationszeitalter. Eine Skizze. Halle 1903.
Friedrich Eberhard von Rochow. Ein Bild seines Lebens und Wirkens. Gütersloh 1906.
(Bearbeiter): Die Matrikel der Universität Rostock, Bd. V (1789-1831). Schwerin 1912.
(Bearbeiter): Register zur Matrikel der Universität Rostock, 2 Bde., Schwerin 1919 und 1922.
Spanien - Eine Fahrt nach Andalusien. Bielefeld 1928, 2. Aufl. 1930.

Quellen:
Personalakte Ernst Schäfer, UAR
Biographisches Lexikon für Mecklenburg. Bd. 2, Rostock 1999, S. 220-226.
weitere Literatur:
José de la Peña y Camara: Ernesto Schäfer (1872-1946), in: Revista de Indias 26 (1946), S. 1045-1058.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
04.07.2012, mglasow  /  06.10.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ernst Schäfer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003337
(abgerufen am 21.11.2017)