Diller, Hans

direkt zum Inhalt

Diller, Hans

Prof.
1937-1941 ao. Professor für Klassische Philologie

Fakultät:
1937-1941 Philosophische Fakultät
Institut:
Klassisch-Philologisches Seminar
Lehr- und Forschungsgebiete:
Geschichte der antiken Medizin
Fachgebiet:
18.40 Klassische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

weitere Vornamen:
Hans Julius Gustav
Lebensdaten:
geboren am 08.09.1905 in Worms
gestorben am 15.12.1977 in Kiel
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Gustav Diller,  Kaufmann

Kurzbiographie:
1924 Abitur, Hamburg
1924-1925 Studium der Rechtswissenschaften, Univ. Frankfurt am Main
1925-1930 Studium der Klassischen Philologie und Geschichte, Univ. Hamburg, München und Florenz (Italien)
1930-1931 Studienreise nach Italien
1931 Prüfung für das höhere Lehramt (Klassische Philologie und Geschichte)
1931-1932 Hilfskraft in der Bibliothek des Philologischen Instituts, Univ. Leipzig
1932-1933 Privatdozent, Univ. Leipzig
1933-1935 wiss. Assistent und Privatdozent, 1935 Lehrstuhlvertretung für Klassische Philologie, Univ. Hamburg
1935-1941 Lehrstuhlvertretung, ab 1937 Professor, Univ. Rostock
1941-1973 o. Professor für Klassische Philologie, Univ. Kiel
1944 Lehrstuhlvertretung für Klassische Philologie, Univ. Rostock und Hamburg
1973 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1930 Dr. phil., Univ. Hamburg
Titel der Arbeit: Die Überlieferung der Hippokratischen Schrift peri aerōn hydatōn topōn.
Habilitation 1932 (Klassische Philologie), Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Die Ethnographie und Geographie der Hippokratischen Schrift peri aerōn ydatōn topōn.

akademische Selbstverwaltung:
1937-1941 Seminardirektor
Funktionen:
1947-1949 Dekan, Univ. Kiel
1950-1951 Rektor, Univ. Kiel
ab 1952 Mitherausgeber der Zeitschrift "Hermes"
wiss. Leiter der Schleswig-Holsteinischen Univ.-Gesellschaft
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
ab 1952 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Ehrungen:
1962 Dr. h. c., Univ. Athen

Werke (Auswahl):
Die Bakchen und ihre Stellung im Spätwerk des Euripides. Mainz 1955.
(Hg.): Hippokrates. Schriften: die Anfänge der abendländischen Medizin. Reinbek 1962.
(Hg.): Hippokrates. Über die Umwelt. Berlin 1970.

Quellen:
Personalakte Hans Diller, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 115-116.
weitere Literatur:
Burck, Erich: Hans Diller. Sein Wirken für die Christiana Albertina und die Wissenschaft, in: Christiana Albertina. Forschungen und Berichte aus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 9 (1978), S. 177-185.
Deichgräber, Karl: Hans Diller, ord. Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur zu Mainz, geb. 8.11.1905, gest. 15.12.1977. Worte des Gedenkens. Göttingen 1978.
Dorema. Hans Diller zum 70. Geburtstag. Dauer und Überleben des antiken Geistes. Athen 1975.
Baader, Gerhard (Hg.): Kleine Schriften zur antiken Medizin. Hans Diller zum 65. Geburtstag. Berlin 1973.
Deutsches Biographisches Archiv: II 275, 65-68; III 178, 124-126. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
24.07.2012, mglasow  /  06.10.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans Diller" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003361
(abgerufen am 25.11.2017)