Niehaus, Heinrich

direkt zum Inhalt

Niehaus, Heinrich

Prof. Dr. rer. pol. habil. Dr. h. c.
1937-1938 Dozent für Volkswirtschaftslehre und Agrarwissenschaften
1938-1942 ao. Professor für Volkswirtschaftslehre

Fakultät:
1937-1942 Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (1924-1948)
Institut:
Institut für Agrar- und Siedlungswesen
Institut für Wirtschaftsraumforschung und Statistik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Agrarpolitik, Agrarsoziologie, Agrargeographie
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft
83 Volkswirtschaft

weitere Vornamen:
Heinrich Johann Dietrich
Lebensdaten:
geboren am 27.09.1898 in Hörsten (Osnabrück)
gestorben am 22.2.1977 in Bornheim (Rheinland)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Kleinbauer

Kurzbiographie:
1918 Abitur, Quakenbrück (Osnabrück)
1918-1919 Studium der Naturwissenschaften und der Mathematik, Univ. Göttingen, aus wirtschaftlichen Gründen abgebrochen
1919-1920 Tätigkeit in der Landwirtschaft
1920 Einsatz in dem Göttinger Zeitfreiwilligen-Bataillon
1921-1922 Redaktionsvolontär, daneben Besuch von Vorlesungen der Volkswirtschaft und Geschichte, Univ. Münster
1922 Schriftleiter der Westfälischen Landeszeitung in Münster und des Lüneburger Tageblattes, Lüneburg
1922-1924 Geschäftsführer der Kreisbauernschaft, Bersenbrück (Osnabrück)
1924-1927 Studium der Philosophie, Volkswirtschaft, Geschichte und landwirtschaftlichen Betriebslehre, Univ. Berlin
1927-1930 wiss. Hilfsarbeiter, Reichs-Enquete-Ausschuss zur Untersuchung der Erzeugungs- und Absatzbedingungen der deutschen Wirtschaft
1927-1934 Assistent, ab 1930 Referent, Deutsches Forschungsinstitut für Agrar- und Siedlungswesen, Berlin
1930-1934 apl. Assistent, Univ. Berlin
1935-1937 Referent, Forschungsstelle der Deutschen Gruppe der Internationalen Konferenz für Agrarwissenschaft, Berlin
1936-1937 Lehrauftrag für Statistik und Landwirtschaftspolitik, Univ. Rostock
1937-1942 Dozent, ab 1938 Professor, Univ. Rostock
1939-1941 Teilnahme am Zweiten Weltkrieg, 1941 Verwundung
1942-1945 Lehrstuhlvertretung, ab 1943 o. Professor für Agrarwesen und Agrarpolitik, Univ. Posen
1945-1966 o. Professor für Volkswirtschaftslehre und Agrarpolitik, Univ. Bonn
1960 Gastprofessur, Univ. Saarbrücken
1966 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1927 Dr. rer. pol., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Die landwirtschaftlichen Betriebsgrößen und ihre Mischung in ihrer betriebs- und volkswirtschaftlichen Bedeutung dargelegt an den Verhältnissen im Fürstentum Osnabrück.
Habilitation 1936 Dr. rer. pol. habil., Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1936-1937 kommissarischer Leiter, Institut für Agrar- und Siedlungswesen
ab 1938 Institutsleiter, Institut für Agrar- und Siedlungswesen
ab 1940 Institutsdirektor, Institut für Wirtschaftsraumforschung und Statistik
Funktionen:
1947-1948 Mitherausgeber der "Hefte für Agrarwissenschaft und Agrarpolitik"
1961-1962 Rektor, Univ. Bonn
1966 Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender, deutsch-chinesische Gesellschaft Bonn
Institutsdirektor, Institut für Agrarwesen und Agrarpolitik (Agrarpolitik und Marktforschung), Univ. Bonn
Senat und Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Wiss. Beirat des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Ehrungen:
1964 Dr. agr. h. c., TH, München

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Sering, Max: Deutsche Agrarpolitik auf geschichtlicher und landeskundlicher Grundlage. Leipzig 1934.
Der Bauer in der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Köln 1948.
Leitbilder der Wirtschafts- und Agrarpolitik in der modernen Gesellschaft. Stuttgart 1957.
Aktuelle Fragen der Agrarpolitik im Rahmen der europäischen Integration. Köln 1965.
Eigenfinanzierung und Fremdfinanzierung in der Landwirtschaft. Bonn 1969.

Quellen:
Personalakte Heinrich Niehaus, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 298-299.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 949, 265. (WBIS)
Miehe, Gudrun: Zur Rolle der Universität Rostock in der Zeit des Faschismus 1935-1945. Diss. Rostock 1968.
Heupel, Aloys: In memoriam Heinrich Niehaus und Hellmuth Wollenweber, Reden, gehalten am 19. Oktober 1977 bei der Gedächtnisfeier der Universität Bonn. Bonn 1978.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.09.2012, eeckhardt  /  15.05.2013, mglasow
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinrich Niehaus" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003405
(abgerufen am 24.11.2017)