Lübtow, Ulrich von

direkt zum Inhalt

Lübtow, Ulrich von

Prof. Dr. iur.
1940-1946 o. Professor für Römisches Recht, Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht

Fakultät:
1940-1946 Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (1924-1948)
Institut:
Vereinigte Juristische Seminare
Seminar für Deutsches Gemeinderecht, allgemeine Rechtslehre und Rechtsvergleichung
Rechtshistorisches Seminar
Fachgebiet:
86 Recht

weitere Vornamen:
Ulrich Karl Ludwig
Lebensdaten:
geboren am 21.08.1900 in Demmin (Pommern)
gestorben am 29.04.1995 in Berlin
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Steuersekretär

Kurzbiographie:
1918 Notabitur, Demmin (Vorpommern)
1918-1919 Militärdienst
1919-1922 Studium der Rechtswissenschaften, Univ. Greifwald, Freiburg, 1922 Erste Juristische Staatsprüfung
1922-1926 Referendar, Oberlandesgericht Stettin
1926-1930 Gerichtsassessor und Hilfsrichter, Amtsgerichte Anklam, Demmin, Loitz (Pommern), Landgericht Greifswald, Arbeitsgericht Stralsund
1930-1933 Amts- und Landrichter, ab 1931 Lehrauftrag für Römisches Recht, Univ. Greifswald
1933-1934 Privatdozent für Römisches und Bürgerliches Recht, daneben Lehrstuhlvertretung, Univ. Greifswald
1934-1940 Landgerichtsrat, Landgericht Greifswald, daneben ab 1935 Lehrstuhlvertretung, Univ. Marburg, ab 1936 Univ. Freiburg, ab 1937 Univ. Köln, ab 1939 apl. Professor, Univ. Köln, ab 1940 Lehrstuhlvertretung, Univ. Rostock
1940-1946 nach Ausscheiden aus dem Reichsjustizdienst, ab 1940 Professor Univ. Rostock, daneben Lehrstuhlvertretung für Konkurs- und Familienrecht, Univ. Greifswald
1946 aufgrund vorgeblicher NS-Belastung aus Rostocker Univ.-Dienst entlassen
1948-1968 o. Professor für Römisches Recht, Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht, FU Berlin
akademische Abschlüsse:
Promotion 1926 Dr. iur., Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Der Ediktstitel "Quod metus causa gestum erit".
Habilitation 1933 Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Der Ediktstitel "Quod metus causa gestum erit".

akademische Selbstverwaltung:
1942-1946 Geschäftsführender Direktor der Vereinigten Juristischen Seminare
1942-1946 Direktor, Seminar für Deutsches Gemeinderecht, allgemeine Rechtslehre und Rechtsvergleichung
1942-1946 Mitdirektor, Rechtshistorisches Seminar
Funktionen:
1940-1942 Leiter, Juristische Handbibliothek, Univ. Rostock
1948-1968 Leiter, Institut für Rechtsgeschichte, FU Berlin
1948-1968 Mitdirektor, Institut für Bürgerliches Handels- und Zivilprozessrecht, FU Berlin

Werke (Auswahl):
Schenkungen der Eltern an ihre minderjährigen Kinder und der Vorbehalt dinglicher Rechte. Lahr 1949.
Beiträge zur Lehre von der Condictio nach römischem und geltendem Recht. Berlin 1952.
Blüte und Verfall der römischen Freiheit. Betrachtungen zur Kultur- und Verfassungsgeschichte des Abendlandes. Berlin 1953.
Das römische Volk. Sein Staat und sein Recht. Frankfurt am Main 1955.
Die Entwicklung des Darlehensbegriffs im römischen und im geltenden Recht. Berlin 1965.

Quellen:
Personalkate Ulrich von Lübtow, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 261-263.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 836, 417; III 582, 56-62. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
17.10.2012, eeckhardt  /  08.11.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ulrich von Lübtow" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003437
(abgerufen am 21.11.2017)