Scharnke, August

direkt zum Inhalt

Scharnke, August

Prof. Dr. med.
1927-1931 außerplanmäßiger ao. Professor für Psychiatrie

Fakultät:
1927-1931 Medizinische Fakultät
Institut:
Psychiatrische und Nervenklinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
experimentelle Lues- und Paralysestudien
Fachgebiet:
44 Medizin

weitere Vornamen:
August Hermann Hans Peter
Lebensdaten:
geboren am 04.04.1885 in Striegau (Schlesien)
gestorben am 05.10.1931 in Rostock
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Johannes Scharnke (?-1899),  Fabrikbesitzer
Mutter Maria Scharnke, geb. Menzel

Kurzbiographie:
1903 Abitur, Mannheim
1903-1908 Studium der Medizin, Kaiser-Wilhelm-Akademie für das militärärztliche Bildungswesen Berlin
1904 Einjährig-Freiwilliger
1908-1909 Praktisches Jahr, Chirurgische Klinik, 1. Medizinische Klinik, Kinderklinik und Pathologisches Institut, Charité Berlin
1910-1913 Unterarzt, Assistenzarzt, Oberarzt, Infanterie-Regiment Köln
ab 1913 Oberarzt, Psychiatrische und Nervenklinik, Univ. Straßburg
1914-1919 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Stabsarzt
1920-1927 Oberarzt, ab 1921 Privatdozent für Psychiatrie und Neurologie, ab 1925 außerplanmäßiger ao. Professor, Nervenklinik, Univ. Marburg
1927-1931 Oberarzt, Heil- und Pflegeanstalt Gehlsheim und Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1913 Dr. med., Univ. Straßburg
Titel der Arbeit: Enuresis und Spina bifida occulta.
Habilitation 1921 (Psychiatrie und Neurologie), Univ. Marburg
Titel der Arbeit: Über die Notwendigkeit einer ätiologischen Gestaltung der Paralysetherapie.

Quellen:
Personalakte August Scharnke, UAR
Willgeroth, Gustav: Die mecklenburgischen Aerzte von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. Schwerin 1929, S. 62-63.
Eintrag im Catalogus professorum academiae Marburgensis. Bd. 2, 1911-1971. Marburg 1979, S. 356.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1132, 263-264; III 787, 244-246. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.10.2012, nhapp  /  10.12.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "August Scharnke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003442
(abgerufen am 18.11.2017)