Wolgast, Ernst

direkt zum Inhalt

Wolgast, Ernst

Prof. Dr. iur. utr.
1929-1934 o. Professor für internationales Privatrecht, Kirchen- und Völkerrecht, Rechtsphilosophie

Fakultät:
1929-1934 Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (1924-1948)
Institut:
Seminar für Völkerrecht
Seminar für Staats- und Verwaltungsrecht
Fachgebiet:
86 Recht

weitere Vornamen:
Ernst Johannes Christoph
Lebensdaten:
geboren am 06.06.1888 in Kiel
gestorben am 26.04.1959 in Nürnberg
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Johannes Wolgast,  Lehrer

Kurzbiographie:
1908 Abitur, Kiel
1908-1912 Studium der Rechtswissenschaften und Nationalökonomie, Univ. Kiel, München, 1912 Erstes Juristisches Staatsexamen
1912-1913 Einjährig-Freiwilliger
1912-1914 Referendar, Amtsgericht Rantzau (Holstein), Landgericht Kiel
1915-1917 Tätigkeit im diplomatischen Dienst, Auswärtiges Amt Berlin
1917-1921 Tätigkeit an der Deutschen Gesandtschaft Oslo
1921-1924 Privatdozent für Öffentliches Recht, Univ. Kiel
1923-1929 Lehrstuhlvertretung, ab 1924 ao. Professor Univ. Königsberg, daneben ab 1925 Lehrstuhlvertretung, Herder-Institut, Riga (Lettland), ab 1928 Univ. Bonn
1929 ao. Professor, Univ. Bonn
1929-1934 Professor, Univ. Rostock
ab 1934 o. Professor für Kirchenrecht, Völkerrecht, internationales Privatrecht, Rechtsphilosophie und Rechtsenzyklopädie, Univ. Würzburg
1948-1954 Professor für Öffentliches Recht, HS für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Nürnberg
1954 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1917 Dr. iur. utr., Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Die rechtliche Stellung des schleswig-holsteinischen Konsistoriums. Ein Beitrag zur Beurteilung des Verhältnisses der Landeskirche zum Staate.
Habilitation 1918 Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Das demokratische Prinzip und die rechtliche Stellung des Königs in Norwegen.

akademische Selbstverwaltung:
1929-1934 Seminardirektor
1929-1934 Mitdirektor, Seminar für Staats- und Verwaltungsrecht
1933-1934 Dekan
Funktionen:
1922-1923 Fakultätsassistent, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Univ. Kiel

Werke (Auswahl):
Der Wimbledonprozess vor dem Völkerbundsgerichtshof. Berlin 1926.
Die Auslieferungsgesetze Norwegens, Schwedens und Finnlands. Mit einer systematischen Darstellung der Grundzüge des nordischen Auslieferungsrechts im Hinblick auf den Erlass eines deutschen Auslieferungsgesetzes. Berlin 1928.
Zum deutschen Parlamentarismus. "Der Kampf um Artikel 54 der deutschen Reichsverfassung". Eine staatsrechtliche Studie. Berlin 1929.
Europa, seine Grenzen und sein Wesen in sozialer Hinsicht. Königsberg 1932.
Lex Regia. Das dänische und das deutsche Staatsführungsgesetz 1665/1934. Würzburg 1935.

Quellen:
Personalakte Ernst Wolgast, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 445-448.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1428, 236-238; III 1008, 169-170. (WBIS)
Volbehr, Friedrich: Professoren und Dozenten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Kiel 1956, S. 64.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.10.2012, eeckhardt  /  15.05.2013, mglasow
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ernst Wolgast" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003443
(abgerufen am 24.11.2017)