Wenzel, Max

direkt zum Inhalt

Wenzel, Max

Prof. Dr. iur.
1920-1928 o. Professor für Öffentliches Recht

Fakultät:
1920-1924 Juristische Fakultät
1924-1928 Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (1924-1948)
Institut:
Seminar für Völkerrecht
Seminar für Staats- und Verwaltungsrecht
Fachgebiet:
86 Recht

weitere Vornamen:
Max Johann
Lebensdaten:
geboren am 22.11.1882 in Bernkastel (Mosel)
gestorben 1967
Konfession:
katholisch
Familie:
Vater Karl Wenzel,  Apotheker

Kurzbiographie:
Abitur, Bonn
1903-1906 Studium der Rechtswissenschaften, Univ. Freiburg, Bonn, 1906 Erstes Juristisches Staatsexamen, Univ. Köln
1911 Gerichtsassessorexamen
1913-1920 Privatdozent für Öffentliches Recht, Univ. Bonn
1920-1928 Professor, Univ. Rostock
1928-1953 o. Professor für Staats-, Verwaltungs- und Völkerrecht, Univ. Erlangen
1953 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1908 Dr. iur., Univ. Bonn
Titel der Arbeit: Zur Lehre der vertragsmässigen Elemente der Reichsverfassung. Eine kritische Studie aus dem Reichsstaatsrecht.
Habilitation 1913 (Öffentliches Recht), Univ. Bonn

akademische Selbstverwaltung:
1923-1924 Dekan
Direktor, Seminar für Völkerrecht
Mitdirektor, Seminar für Staats- und Verwaltungsrecht

Werke (Auswahl):
Der Begriff des Gesetzes. Zugleich eine Untersuchung zum Begriff des Staates und Problem des Völkerrechts. Berlin 1920.
Mecklenburg-Schwerinsche Verfassungs- und Verwaltungsgesetze nebst den Kirchengrundgesetzen. Wismar 1923.
Die Hoheitsrechte in der Lübecker Bucht. Ein Beitrag zum Meeresvölkerrecht. Rostock 1926.
Rechtsstellung der entnazifizierten Beamten. Kritische Rechtsbetrachtungen. Nürnberg 1949.

Quellen:
Personalakte Max Wenzel, UAR
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1389, 446-449; III 982, 316. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
29.10.2012, eeckhardt  /  12.11.2012, mglasow
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Max Wenzel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003446
(abgerufen am 17.10.2017)