Schuh, Friedrich

direkt zum Inhalt

Schuh, Friedrich

Prof. Dr. phil.
1920-1924 Privatdozent für Geologie
1924-1935 außerplanmäßiger ao. Professor für Geologie

Fakultät:
1920-1935 Philosophische Fakultät
Institut:
Mineralogisch-Geologisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
angewandte Geophysik, Salztektonik, mecklenburgische Geologie
Fachgebiet:
38 Geowissenschaften

weitere Vornamen:
Friedrich Jakob Eduard
Lebensdaten:
geboren am 08.12.1889 in Nürnberg
gestorben am 21.08.1981 in Soest
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Heinrich Schuh,  Fabrikbesitzer
Mutter Margarethe Schuh, geb. Wiencke

Kurzbiographie:
1908 Abitur, Nürnberg
1908-1913 Studium der Geologie und Naturwissenschaften, Univ. München, Freiburg und Grenoble (Frankreich)
1913-1919 Einjährig-Freiwilliger, ab 1914 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Oberleutnant
1919 Assistent, Univ. Freiburg
1919-1935 Assistent, ab 1920 Privatdozent, ab 1924 Professor, 1925-1927 Lehrstuhlvertretung, Univ. Rostock
1935-1946 zuerst Lehrstuhlvertretung, ab 1935 o. Professor für Geologie und Paläontologie, Univ. Münster
1939-1945 Kriegseinsatz als Wehrgeologe
1946 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1913 Dr. phil., Univ. Freiburg
Titel der Arbeit: Geologische Beschreibung der Gegend von Saignelégier und les Pommerats mit einem Anhang zur allgemeinen Juratektonik.
Habilitation 1920 (Geologie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Magnetische Messungen im südwestlichen Mecklenburg als Methode geologischer Forschung.

akademische Selbstverwaltung:
1925-1929 Leiter der Mecklenburgischen Geologischen Landesanstalt, 1927-1929 unklare Leitungsverhältnisse
1929-1935 Leiter der Mecklenburgischen Geologischen Landesanstalt Rostock
1935-1946 Direktor des Geologisch-Paläontologischen Instituts sowie des Geologischen Museums, Univ. Münster
Funktionen:
1929-1935 Hg. der "Hefte zur Verbreitung geologischen Wissens in Mecklenburg mit besonderer Betonung der Heimatkunde"

Quellen:
Personalakte Friedrich Schuh, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 366-367.
Angaben durch Dr. Sabine Happ, Universitätsarchiv Münster
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1192, 118-121. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
15.11.2012, mglasow  /  31.07.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Friedrich Schuh" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003460
(abgerufen am 24.09.2017)