Wolff, Bruno

direkt zum Inhalt

Wolff, Bruno

Prof.
1913-1915 Privatdozent für allgemeine Pathologie
1915-1918 Titularprofessor

Fakultät:
1913-1918 Medizinische Fakultät
Institut:
Pathologisches Institut
Fachgebiet:
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 26.03.1870 in Berlin
gestorben am 10.11.1918 in ?
Familie:
Vater Dr. Julius Wolff,  Professor
Mutter Anna Sophie Wolff, geb. Weigert

Kurzbiographie:
1889 Abitur, Berlin
1889-1894 Studium der Medizin, Univ. Freiburg, Berlin, Würzburg
1894 Ärztliches Staatsexamen, Berlin
1895 Assistent, pathologisch-anatomisches Institut, Frankfurt am Main
1895-1897 Volontärassistent, Charité Berlin, ab 1987 Leipzig
1897-1902 Assistent, Charité Berlin
1902-1904 Spezialarzt für Geburtshilfe und Frauenkrankheiten, Berlin
1904-1911 Leiter, ab 1910 dirigierender Arzt einer gynäkologischen Poliklinik, Berlin
1911-1918 Hilfsassistent, ab 1912 Assistent, ab 1913 Privatdozent, ab 1915 Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1893 Dr. med., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Über den Markschwamm der Netzhaut.
Habilitation 1913 (Allgemeine Pathologie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Über fetale Hormone.

Quellen:
Personalakte Bruno Wolff, UAR
Willgeroth, Gustav: Die mecklenburgischen Aerzte von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. Schwerin 1929, S. 312.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1425, 340. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
29.11.2012, eeckhardt  /  24.10.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Bruno Wolff" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003472
(abgerufen am 23.11.2017)