Klähn, Hans

direkt zum Inhalt

Klähn, Hans

Prof. Dr. phil.
1921-1926 Privatdozent für Bodenkunde und Petrographie
1926-1928 Privatdozent für Paläontologie, Paläogeographie und Sedimentkunde
1928-1933 außerplanmäßiger ao. Professor für Geologie und Paläontologie

Fakultät:
1921-1933 Philosophische Fakultät
Institut:
Geologisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Ablagerungen im Süßwasser, Paläontologie der Säugetiere, sediment-petrographische Untersuchungen in Süddeutschland, Mecklenburg, Bornholm, Schonen, Entstehung der Kalke
Fachgebiet:
38 Geowissenschaften

Lebensdaten:
geboren am 19.05.1884 in Mühlhausen (Elsaß)
gestorben am 04./05.12.1933 in Rostock
Familie:
Vater Dr. Gustav Klähn,  Oberlehrer

Kurzbiographie:
1904 Abitur, Mühlhausen (Elsaß)
1904-1908 Studium der Geographie, Geologie und Naturwissenschaften, Univ. Freiburg und Straßburg
1908 Oberlehrerexamen für Geographie, Chemie, Mineralogie und Physik
1908-1909 Studienreferendar, Straßburg
1909-1914 Lehrer, ab 1914 Oberlehrer, Colmar (Elsaß)
1919-1921 Assistent, Geologisch-Paläontologisches Institut, Univ. Freiburg
1921-1933 Privatdozent und Professor, Univ. Rostock (in der Nacht vom 4. zum 5. Dezember 1933 verstorben)
akademische Abschlüsse:
Promotion 1910 Dr. phil., Univ. Straßburg
Titel der Arbeit: Die Brachiopoden der Frasne-Stufe bei Aachen.
Habilitation 1921 Univ. Freiburg
Titel der Arbeit: Die Foraminiferengeschlechter Rhabdogonium, Frondicularia und Cristellaria der elsässischen und badischen Juraschichten.

Werke (Auswahl):
Das Problem der Rechtshändigkeit vom geologisch-paläontologischen Gesichtspunkt betrachtet. Berlin 1925.
Rheinhessisches Pliozän besonders Unterpliozän im Rahmen des mitteleuropäischen Pliozäns. Jena 1931.

Quellen:
Personalakte Hans Klähn, UAR
weitere Literatur:
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 225.
Deutsches Biographisches Archiv II 709, 82. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
12.03.2013, mglasow  /  19.10.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans Klähn" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003512
(abgerufen am 24.09.2017)