Plasberg, Otto

direkt zum Inhalt

Plasberg, Otto

Prof.
1903-1909 ao. Professor für Klassische Philologie
1909 o. Professor für Klassische Philologie

Fakultät:
1903-1909 Philosophische Fakultät
Institut:
Klassisch-Philologisches Seminar
Fachgebiet:
18.40 Klassische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

weitere Vornamen:
Karl Otto Johannes
Lebensdaten:
geboren am 24.10.1869 in Sobernheim (preuß. Rheinprovinz)
gestorben am 06.04.1924 in Hamburg
Familie:
Vater Dr. phil. Albert Plasberg (1840-1890),  Rektor des Progymnasiums, Sobernheim
Mutter Marie Plasberg (?-1869), geb. von Renesse

Kurzbiographie:
1887 Abitur, Kreuznach (Rheinprovinz)
1887-1892 Studium der Sprachwissenschaft und Klassischen Philologie, Univ. Heidelberg, 1888 Studium der Klassischen Philologie und Theologie, Univ. Bonn, ab 1888 Studium der Klassischen Philologie, Sprachwissenschaft (und anfangs Theologie), Univ. Berlin
1892-1893 Einjährig-Freiwilliger, Infanterie-Regiment 13, Münster
1900 Studienreise nach Italien
1901-1903 Assistent am philologischen Seminar, Privatdozent, Univ. Straßburg
1903 Studienreise nach England
1903-1909 Professor, Univ. Rostock
1909-1911 o. Professor für Klassische Philologie, Univ. Prag
1911-1918 Professor, Univ. Straßburg
1919-1924 Professor für Klassische Philologie, Univ. Hamburg
akademische Abschlüsse:
Promotion 1892 Dr. phil., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: De M. Tullii Ciceronis Hortensio Dialogo.
Habilitation 1901 Univ. Straßburg

Funktionen:
1918-1924 Mitglied Thesaurus linguae Latinae-Kommission
Ehrungen:
1896 Preis der Charlotten-Stiftung für Philologie

Werke (Auswahl):
De M. Tullii Ciceronis Hortensio Dialogo. Lipsiae [1892].
M. Tulli Ciceronis Paradoxa ... / Fasc. 1 / Paradoxa stoicorum, Academicorum reliquiae Lucullo, Timaeus. Ed. O. Plasberg. Lipsiae 1908.
M. Tulli Ciceronis scripta ... / Fasc. 45 / De natvra deorvm. Recogn. O. Plasberg. Lipsiae 1917.
M. Tulli Ciceronis scripta ... / Fasc. 42 / Academicorum reliquiae cum Lucullo. Recogn. O. Plasberg. Lipsiae 1922.
Cicero in seinen Werken und Briefen (Aus dem Nachlaß hrsg. von Wilhelm Ax). Leipzig 1926.

Quellen:
Personalakte Otto Plasberg, UAR
Teuchos-Biogramm Plasberg, Carl Otto Johannes (Link öffnen externer Link)
weitere Literatur:
Alpers, Klaus: Otto Plasberg. In: Philologica Hamburgensia II (1990), S.79-81 und 117.
Zur Erinnerung an Otto Plasberg, +6. April 1924, Hamburg 1924.
Helm, Rudolf: Otto Plasberg. In: Biographisches Jahrbuch für Altertumskunde, 44. Jahrgang (1924), S. 117–138.
Deutsches Biographisches Archiv II 1012,96-121 (WBIS).
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.04.2013, relhs  /  04.11.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Otto Plasberg" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003519
(abgerufen am 18.11.2017)