Felke, Johannes

direkt zum Inhalt

Felke, Johannes

Prof. Dr. med.
1921-1924 Privatdozent für Dermatologie
1924-1928 außerplanmäßiger ao. Professor für Dermatologie

Fakultät:
1921-1928 Medizinische Fakultät
Institut:
Univ.-Hautklinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Infektionskrankheiten, besonders die Behandlung der Gonorrhoe und Syphilis
Fachgebiet:
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 12.09.1890 in Cronenberg (Kr. Mettmann, Rheinland)
gestorben am 12.01.1968 in Wiesbaden
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Emanuel Felke,  Pfarrer

Kurzbiographie:
1908 Abitur, Moers (Niederrhein)
1908-1913 Studium der Humanmedizin, Univ. München, Kiel, Berlin und Rostock
1913-1914 Praktisches Jahr, Medizinische Klinik, ab 1914 Univ.-Hautklinik Rostock
1914-1919 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Oberarzt der Reserve
1914-1928 Assistent, ab 1919 Oberarzt, ab 1921 Privatdozent, ab 1924 Professor, Univ. Rostock
ab 1928 niedergelassener Arzt, Moers; anschließend Schiffsarzt
1930-1931 Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Kiel
ab 1931 Chefarzt der Hautklinik der Städtischen Krankenanstalten Wiesbaden
akademische Abschlüsse:
Promotion 1913 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Über die Giftstoffe der Samen von Jatropha Curcas L.
Habilitation 1920 (Dermatologie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Studien zum serologischen Luesnachweis.

Werke (Auswahl):
Die Penicillinbehandlung der Syphilis. Stuttgart 1960.

Quellen:
Personalakte Johannes Felke, UAR
Löhe, Heinrich; Langer, Erich: Die Dermatologen deutscher Sprache. Leipzig 1955.
Grimmer, H.: Johannes Felke – 12. September 1890 – 12. Januar 1968, in: Dermatologische Wochenschrift 154 (1968) 23, S. 529-531.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 359, 374. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
30.07.2013, mglasow  /  07.08.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Johannes Felke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003543
(abgerufen am 20.11.2017)