Wetzstein, Thomas

direkt zum Inhalt

Langeintrag

Wetzstein, Thomas

Prof. Dr. phil.
2013-2015 Professor für Mittelalterliche Geschichte

Fakultät:
2013-2015 Philosophische Fakultät
Institut:
Historisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Geschichte der Kirche und des Papsttums im Hoch- und Spätmittelalter, gelehrtes Recht und Rechtsprechung im hohen und späten Mittelalter, Kommunikation und Kommunikationsräume im europäischen Hochmittelalter
Fachgebiet:
15 Geschichte

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)nietsztew.samoht

weitere Vornamen:
Johannes Reinhard
Lebensdaten:
geboren 1967 in Freiburg im Breisgau
Konfession:
römisch-katholisch
Familie:
Vater Diplom-Psychologe
Mutter Kieferorthopädin

Kurzbiographie:
1987 Abitur, Freiburg im Breisgau
1989-1997 Lehramtsstudium Geschichte und Französisch, Univ. Heidelberg
2002-2006 wiss. Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main
2007-2009 wiss. Mitarbeiter am Historischen Seminar, Univ. Heidelberg (Lehrstuhl Professor Dr. Stefan Weinfurter)
2009-2012 akademischer Mitarbeiter für die Lehre im Bereich Mittelalterliche Geschichte und Historische Grundwissenschaften, Univ. Heidelberg (seit Sommersemester 2011 beurlaubt)
2011 im Sommersemester: Vertretung der Professur für Früh- und Hochmittelalterliche Geschichte und für Mittelalterliche Landesgeschichte des deutschsprachigen Südwestens, Univ. Freiburg
2011-2012 Vertretung der Professur für Mittelalterliche Geschichte an der Katholischen Univ. Eichstätt-Ingolstadt
2012-2015 Professurvertretung, ab Sommersemester 2013 Professor, Univ. Rostock
seit 2015 Professor für Mittelalterliche Geschichte, Katholische Univ. Eichstätt-Ingolstadt
akademische Abschlüsse:
Studium 1997 Staatsexamen, Univ. Heidelberg
Promotion 2002 Dr. phil., Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Heilige vor Gericht. Das Kanonisationsverfahren im europäischen Mittelalter.
Habilitation 2009 (Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften), Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Die Überwältigung des Raumes. Studien zur Kommunikationsgeschichte des europäischen Hochmittelalters.

akademische Selbstverwaltung:
2014-2015 Institutsdirektor
Funktionen:
Fachgutachter: Humboldt-Stiftung, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Zeitschrift für Kirchengeschichte, History Compass
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutscher Hochschulverband
Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
Mediävistenverband e.V.
Iuris Canonici Medii Aevi Consociatio (International Society of Mediaval Canon Law)

Werke (Auswahl):
Vom "Volksheiligen" zum "Fürstenheiligen" - Die Wiederbelebung des Wernerkults im 15. Jahrhundert, in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 51 (1999), S. 11–68.
Heilige vor Gericht. Das Kanonisationsverfahren im europäischen Spätmittelalter, Köln – Weimar – Wien 2004 (Forschungen zur kirchlichen Rechtsgeschichte und zum Kirchenrecht Bd. 28).
Resecatis superfluis? Raymund von Peñafort und der Liber Extra, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Kanonistische Abteilung 92 (2006), 355–391.
zusammen mit Susanne Lepsius, Als die Welt in die Akten kam. Prozeßschriftgut im europäischen Mittelalter, Frankfurt am Main 2008 (Rechtsprechung. Materialien und Studien Bd. 27).
New masters of space: the creation of communication networks in the West (11th-12th centuries), in: Cohen, Meredith; Madeline, Fanny (Edd.), Space in the medieval West. Places, territories, and imagined geographies, Farnham 2014, 115-133.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: März 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
20.02.2014, mschabacker  /  31.08.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Thomas Wetzstein" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003573
(abgerufen am 24.11.2017)