Weber, Marc-André

direkt zum Inhalt

Langeintrag

Weber, Marc-André

Prof. Dr.
seit 2017 Professor (W3) für Radiologie

Fakultät:
seit 2017 Universitätsmedizin
Institut:
Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Muskuloskelettale Bildgebung und Intervention; Neuroradiologische Bildgebung und Intervention; Kardiale Bildgebung; Ultraschall Bildgebung; Onkologische Bildgebung und Intervention
Fachgebiet:
44 Medizin

Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 06.03.1973 in Siegen

Kurzbiographie:
1992 Abitur, Neunkirchen (Siegerland)
1993-2004 Studium der Humanmedizin, Univ. Marburg, ab 2000 Studium des Healthcare Managements, Univ. Heidelberg
2000-2001 Arzt im Praktikum, Abteilung Onkologische Diagnostik und Therapie, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
2001-2003 Assistenzarzt und wiss. Mitarbeiter, Neurologische Univ.-Klinik Heidelberg
2003-2004 Assistenzarzt und wiss. Mitarbeiter, 2005 Funktionsoberarzt, Abteilung Radiologie, DKFZ, Heidelberg
2005 Funktionsoberarzt, Abteilung Radiologie, DKFZ, Heidelberg
2003-2006 Neuroonkologie-Spezialambulanz der Neurologischen Univ.-Klinik Heidelberg
2006 Oberarzt der Abteilung Radiologie, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
2008-2009 Oberarzt und Leiter des Funktionsbereichs Onkologische Radiologie, Ganzkörperbildgebung und Muskuloskelettale Radiologie, Klinik für Diagnostische und lnterventionelle Radiologie, Heidelberg
2009 Leiter des Bereichs Radiologie, Stiftung Orthopädische Univ.-Klinik Heidelberg
2010 Sektionsleiter Radiologie des Muskuloskelettalen Systems, Klinik für Diagnostische und lnterventionelle Radiologie, Univ.-Klinik Heidelberg
2010 apl. Professor, Univ. Heidelberg
2011 Geschäftsführender Oberarzt, Klinik für Diagnostische und lnterventionelle Radiologie, Univ.-Klinik Heidelberg
2011 Sprecher des Interdisziplinären Ultraschallzentrums am Zentrum Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie, Univ.-Klinik Heidelberg
2015 Stellv. Ärztlicher Direktor und Leitender Oberarzt der Klinik für Diagnostische und lnterventionelle Radiologie, Leiter der Diagnostischen und lnterventionellen Radiologie am Zentrum Chirurgische Klinik, Univ.-Klinik Heidelberg
seit 2017 Professor für Radiologie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1999 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Marburg
Promotion 2000 Dr. med., Univ. Marburg
Titel der Arbeit: Immunhistochemische Untersuchungen zur Hodenentwicklung der Ratte.
Studium 2004 M. Sc., Univ. Heidelberg
Habilitation 2007 Dr. med. habil. (Radiologie), Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Funktionelle Magnetresonanztomographie, -spektroskopie und kontrastverstärkte Sonographie bei Muskelerkrankungen.

Funktionen:
Chairman of the Subcommittee Tumours, European Society of Musculoskeletal Radiology (ESSR)
Member of the Subcommittee Sports, ESSR
Member of the Leadership Institute, European Society of Radiology (ESR)
Member of the Committee Spine Neuroradiology, European Society of Neuroradiology (ESNR)
Tutor and reviewer of the Visiting Scholarship Programme for Musculoskeletal Radiology, European School of Radiology (ESOR)
Mitglied des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft Bildgebende Verfahren des Bewegungsapparates der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG)
Mitglied der Arbeitsgemeinschaften Ultraschall und Herz- und Gefäßdiagnostik der DRG
Leiter der Fokusgruppe Muskuloskelettale Bildgebung der Nationalen Kohorte
Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschriften „Der Radiologe" und „Der Orthopäde"
Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke
Mitglied der Kommission „Weiterbildung" und Fachprüfer der DEGUM
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
European Society of Radiology (ESR)
Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
Norddeutsche Röntgengesellschaft (NDRG)
European Society of Neuroradiology (ESNR)
Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)
Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
Deutsche Gesellschaft für lnterventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR)
International Skeletal Society (ISS)
European Society of Musculoskeletal Radiology (ESSR)
European Society of Emergency Radiology (ESER)
European Society of Cardiovascular Radiology (ESCR)
Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM)
Ehrungen:
2006 1. Preis des DEGUM-Wissenschaftspreises 2006
2006 1. Preis des Felix-Jerusalem-Preises der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e. V.
2007 1. Preis des 14. Coolidge Award - GE Förderpreises für Radiologie
2010 Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen
2010 Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis der Universität Heidelberg
2010 European Society of Neuroradiology (ESNR) Award "Founders of European Neuroradiology" - for Diagnostic Neuroradiology

Werke (Auswahl):
Weber MA, Nagel AM, Marschar AM, Glemser P, Jurkat-Rott K, Wolf MB, Ladd ME, Schlemmer HP, Kauczor HU, Lehmann-Horn F.: 7-T (35)CI and (23)Na MR lmaging for Detection of Mutation-dependent Alterations in Muscular Edema and Fat Fraction with Sodium and Chloride Concentrations in Muscular Periodic Paralyses Radiology. 2016 Oct;281(1):326. (Impact Factor 2016: 7,296).
Weber MA, Nagel AM, Jurkat-Rott K, Lehmann-Horn F.: Sodium (23Na) MRI detects elevated muscular sodium concentration in Duchenne muscular dystrophy. Neurology 2011; 77: 2017-2024. (Impact Factor 2016: 8,320).
Weber MA, Krix M, Jappe U, Huttner HB, Hartmann M, Meyding-Lamade U, Essig M, Fiehn C, Kauczor HU, Delorme S.: Pathologie skeletal muscle perfusion in patients with myositis: detection with quantitative contrast-enhanced US - initial results. Radiology 2006; 238: 640-649. (Impact Factor 2016: 7,296).
Weber MA, Zoubaa S, Schlieter M, Jüttler E, Huttner HB, Geletneky K, lttrich C, Lichy MP, Kroll A, Debus J, Giesel FL, Hartmann M, Essig M.: Diagnostic performance of spectroscopic and perfusion MRI for distinction of brain tumors. Neurology 2006; 66: 1899-1906. (Impact Factor 2016: 8,320).
Weber MA, Nielles-Vallespin S, Essig M, Jurkat-Rott K, Kauczor HU, Lehmann-Horn F.: Muscle Na+ channelopathies: MRI detects intracellular 23Na accumulation during episodic weakness. Neurology. 2006 Oct 10;67(7):1151-8. Epub 2006 Aug 23. (Impact Factor 2016: 8,320).

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Mai 2018)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
14.12.2017, mschabacker  /  17.05.2018, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Marc-André Weber" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003680
(abgerufen am 18.06.2018)