Schneider, Wolfgang

go to site content


Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Wolfgang Schneider" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
https://purl.uni-rostock.de/cpr/00001589
(abgerufen am 13.06.2024)

Schneider, Wolfgang

Prof. Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Dipl.-Psych.
 
1995-2018 Professor für Psychosomatik und Psychotherapie
schneider_wolfgang_pic.jpg

(Langeintrag)

catalogue entry

Fakultät:
1995-2011 Medizinische Fakultät
2012-2018 Universitätsmedizin
Institut:
Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Diagnostik, Bedingungsfaktoren der Psychotherapiemotivation, Psychotherapieverlaufsforschung, sozialmedizinische Fragestellungen zu den Themen Rehabilitation und Prävention, Engagement im Bereich der ärztlichen und psychologischen Weiterbildung zu Fragen der Psychosomatik und Psychotherapie, Weiterbildung zu sozialmedizinischen Themenstellungen mit den Schwerpunkten Prävention und Rehabilitation
Fachgebiet:
44 Medizin

 E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)redienhcs.gnagflow

Lebensdaten:
geboren am 18.09.1952 in Wolfsburg
 Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater: Gottfried Schneider, Technischer Angestellter
Mutter: Marta Schneider

Kurzbiographie:
1973 Abitur, Wolfsburg
1973-1974 Studium der Anglistik und Politikwissenschaften, Univ. Frankfurt am Main
1974-1979 Studium der Psychologie, Univ. Marburg
1979-1985 Studium der Medizin, Univ. Münster
1985-1989 Facharztausbildung für Psychiatrie, Psychiatrische Univ.-Klinik Lübeck
1990-1994 Leitender Oberarzt in der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie, Univ. Bochum
1995-2018 Professor für Psychosomatik und Psychotherapie und Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutischen Medizin, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1979 Dipl.-Psychologe, Univ. Marburg
Studium 1985 Med. Staatsexamen, Univ. Münster
Promotion 1985 Dr. med., Univ. Münster
Titel der Arbeit: Untersuchung der psychosozialen Entwicklungsbedingungen von Patienten mit einer angeborenen analen Inkontinenz, unter der besonderen Berücksichtigung der therapeutischen Problemstellungen und Effekte der Sakralen-Sphinkter-Ersatz-Implantation.
Promotion 1987 Dr. rer. nat., Univ. Marburg an der Lahn
Titel der Arbeit: Zum Begriff der Psychotherapiemotivation, Konstruktvalidierung und Entwicklung eines Messinstrumentes.
Habilitation 1991 Dr. med. habil. (Psychosomatik und Psychotherapie), Univ. Bochum

akademische Selbstverwaltung:
1995-2018 Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutischen Medizin
Funktionen:
Mitherausgeber der Zeitschrift "Psychotherapeut"
weitere Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie (DGPM)
Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)
Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV)
Deutsche Gesellschaft für Psychosomatik in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe
wiss. Beirat in weiteren deutsch- und englischsprachigen Fachzeitschriften

Werke (Auswahl):
Paar / Schneider: Leitlinien der Indikationsforschung zur Psychotherapie – Forschungsstrategien, Begrenzungen u. Unterlassungen; Indikation zur Psychotherapie, Beltz-Verlag, Weinheim u. Basel 1990.
Schneider et. al.: Operationalisierte psychodynamische Diagnostik. (Arbeitskreis OPD), OPD I und OPD II, Huber-Verlag, Bern 1996.
Schneider / Henningsen / Rüger: Sozialmedizinische Begutachtung in der Psychosomatik / Psychotherapie; Hans Huber Verlag, Bern 2001.
Ahrens / Schneider: Lehrbuch der Psychotherapie und Psychosomatik, Schattauer Verlag, Stuttgart, 2. Aufl., 2002.
Freyberger / Schneider / Stieglitz: Kompendium der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie; Karger Verlag, Basel, 2. Aufl., 2002.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: August 2006)
Internet-Ressourcen:
Einordnung:
Epoche 1990-heute

eingestellt / geändert:
04.08.2006, editorCP / 17.11.2022, administrator

Dokumente/Anhang

Anhang:
Wolfgang Schneider (Foto, Privatbesitz)
schneider_wolfgang_pic.jpg
(60.0 KB) MD5 (als Portrait anzeigen)
Lebenslauf
schneider_wolfgang_cv.pdf
(9.54 KB) MD5 (keine Anzeige)