Kuntze, Günter

go to site content


Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Günter Kuntze" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
https://purl.uni-rostock.de/cpr/00001667
(abgerufen am 13.07.2024)

Kuntze, Günter

Prof. Dr.-Ing.
 
1992-1993 Professor (C3) für Baustatik/Tragwerkslehre
kuntze_guenter_pic.jpg

(Langeintrag)

catalogue entry

Fakultät:
1992-1993 Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Institut:
Fachbereich Bauingenieurwesen
Lehr- und Forschungsgebiete:
Stab- und Flächentragwerke
Fachgebiet:
56 Bauwesen

 E-Mail-Adresse:
ed.teneerf(ta)eztnukforp

 weitere Vornamen:
Arthur
Lebensdaten:
geboren am 22.01.1928 in Chemnitz
Familie:
Vater: Max Kuntze, Maschinenschlosser
Mutter: Louise Kuntze, geb. Franke

Kurzbiographie:
1942-1944 Technische-Zeichner-Lehre mit Abschluss als Facharbeiter, Chemnitz
1945 Arbeitsdienst, Wehrmacht (Luftwaffe), amerikanische Gefangenschaft
1945-1946 Hilfsheizer, Chemnitz
1946-1947 Maurer-Umschulung mit Abschluss als Facharbeiter, Chemnitz
1951-1952, 1957-1959, 1961-1969 Baupraxis als Ingenieur (Statiker, Prüfingenieur, Abteilungsleiter), Dresden, Großräschen (Lausitz) und Berlin
1952-1957, 1959-1961 Dozent an Ingenieurschulen, Görlitz, Glauchau (Sachsen), Zittau und Berlin
1969-1992 o. Professor, Ingenieurhochschule Wismar
1992-1993 Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1951 Bau-Ing., Technische Lehranstalten Chemnitz
Studium 1960 Dipl.-Ing., TH Dresden
Promotion 1965 Dr.-Ing., TH Magdeburg
Titel der Arbeit: Beitrag zur Stabilitätsuntersuchung gelochter Bleche.

Funktionen:
1969-1975 Sektionsdirektor, Ingenieurhochschule Wismar
1969-1975, 1977-1983, 1989-1991 wiss. Rat, Ingenieurhochschule (seit 1988 TH) Wismar
1973-1976, 1979-1982 wiss. Beirat des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen
1977 Zulassung als Bausachverständiger für Statik und Konstruktion durch das Ministerium für Bauwesen
1977-1983 Prorektor, Ingenieurhochschule Wismar
1977-1983, 1990-1991 Mitglied des Senats, Ingenieurhochschule/TH Wismar
1990-1991 Sektionsdirektor und Dekan, TH Wismar

Werke (Auswahl):
Die Berechnung der elastischen Stabilität randbelasteter Rechteckplatten. Warschau 1966.
Anwendung der Kollokationsmethode zur Lösung von Aufgaben der Plattenbeulung. Magdeburg 1976.
Optimale Bemessung von Stahlbetonplatten und -balken. Berlin 1978.
Vorbemessung von Platten und Scheiben im Bereich von Öffnungen. Wismar 1984.
Platten in kastenförmigen Konstruktionen. Wismar 1989.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: September 2013)
weitere Literatur:
Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender, ab 1996.
Internet-Ressourcen:
Einordnung:
Epoche 1990-heute

eingestellt / geändert:
25.01.2007, editorCP / 17.11.2022, administrator

Dokumente/Anhang

Anhang:
Günter Kuntze (Foto, Privatbesitz)
kuntze_guenter_pic.jpg
(59.6 KB) MD5 (als Portrait anzeigen)