Mach, Johann

go to site content


Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Johann Mach" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002289
(abgerufen am 23.09.2023)

Mach, Johann

Prof. Dr. med. habil.
 
1978-1982 Hochschuldozent für Orthopädie
1982-1992 ao. Professor für Orthopädie
1992-1999 Professor (C4) für Orthopädie
(Vorgänger, Nachfolger)
mach_johann_pic.jpg

(Langeintrag)

catalogue entry

Fakultät:
1978-1990 Bereich Medizin
1990-1999 Medizinische Fakultät
Institut:
Orthopädische Klinik und Poliklinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Osteoporose, Morbus Bechterew, Gelenkendoprothesen (Hüfte, Knie u.a.)
Fachgebiet:
44 Medizin


Lebensdaten:
geboren am 02.12.1934 in Deutsch-Gießhübl (heute: Vyskytná nad Jihlavou (Tschechien))
gestorben am 19.06.1999 in Rostock
 Konfession:
katholisch
Familie:
Vater: Johann Mach, Maurer
Mutter: Katharina Mach, Hausfrau

Kurzbiographie:
1954 Abitur, Rostock
1954-1959 Studium der Humanmedizin, Univ. Rostock
1959-1961 Pflichtassistenz an verschiedenen Rostocker Kliniken
1961-1978 Facharztausbildung bis 1965 und Oberarzt (ab 1967) an der Orthopädischen Klinik und Poliklinik, Univ. Rostock
1978-1982 Hochschuldozent für Orthopädie
1982-1992 ao. Professor für Orthopädie
1984 Subspezialisierung Manualtherapie
1986 Studienaufenthalt an der Brown-Univ. Providence (USA)
1992 Subspezialisierung Rheumatologie
1992-1999 Professor (C4) für Orthopädie
akademische Abschlüsse:
Promotion 1959 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Der Kochsalzgehalt im kindlichen Schweiß.
Habilitation 1970 Dr. med. habil. (Orthopädie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Klinische und tierexperimentelle Studie zur Inaktivitätsosteoporose.

akademische Selbstverwaltung:
1990-1999 Mitglied des Fakultätsrates
1992-1999 Klinikdirektor
Funktionen:
1990-1999 Mitglied der Kammerversammlung der Ärztekammer M-V
Mitarbeiter der "Arbeitsgruppe Prüfwesen" beim Bundesministerium für Gesundheit
Mitarbeit an der Heidelberger Studie "Osteoporose 2000"
weitere Mitgliedschaften:
Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie
Gesellschaft für Osteologie
Ehrungen:
1982 Univ.-Preis 2. Klasse

Werke (Auswahl):
Von Aussätzigen und Heiligen: die Medizin in der mittelalterlichen Kunst Norddeutschlands. Rostock 1995.

Quellen:
Angaben durch Dr. med. Dirk-Michael Mach (Sohn)
Internet-Ressourcen:
Einordnung:
Epoche 1945-1990
Epoche 1990-heute

eingestellt / geändert:
08.01.2009, mglasow / 17.11.2022, administrator

Dokumente/Anhang

Anhang:
Johann Mach (Foto, 1990, Privatbesitz Fam. Mach)
mach_johann_pic.jpg
(63.4 KB) MD5 (als Portrait anzeigen)
Lebenslauf (1981, Privatbesitz Fam. Mach)
mach_johann_cv.pdf
(180 KB) MD5 (keine Anzeige)
Schriftenverzeichnis (1991, Privatbesitz Fam. Mach)
mach_johann_bib.pdf
(297 KB) MD5 (keine Anzeige)