Strecker, Friedrich

go to site content


Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Friedrich Strecker" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
https://purl.uni-rostock.de/cpr/00002302
(abgerufen am 21.02.2024)

Strecker, Friedrich

Prof. Dr. med. habil.
 
1946-1955 o. Professor für Anatomie
(Vorgänger, Nachfolger)
strecker_friedrich_pic.jpg

(Langeintrag)

catalogue entry

Fakultät:
1946-1955 Medizinische Fakultät
Institut:
Anatomisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Deskriptive Anatomie, Entwicklungsgeschichte, naturwissenschaftlich-philosophische Probleme, Fragen der Sozialmedizin und der ärztlichen Praxis
Fachgebiet:
44 Medizin


 weitere Vornamen:
Karl
Lebensdaten:
geboren am 29.08.1879 in Ohlau (Schlesien)
gestorben am 20.05.1959 in Rostock
Familie:
Vater: Moritz Strecker (1829-1889), Landwirt

Kurzbiographie:
1900 Abitur, Ohlau (Schlesien)
1900-1905 Studium der Humanmedizin an den Univ. Breslau, Freiburg und Berlin
1910-1914 ao. Professor für Anatomie an der Univ. Breslau
1914-1918 Zivilarzt in verschiedenen Lazaretten
1919-1945 Praktischer Arzt in Breslau, bis 1934 allgemeine Vorlesungen an der Univ. Breslau, 1934 kurzzeitige Haft wegen der Verbreitung regimefeindlicher Schriften, danach Entzug der Lehrbefugnis und starke Einschränkungen der wiss. Tätigkeit
1945 Amtsarzt, Görlitz
1945-1946 Zentralverwaltung für das Gesundheitswesen, Berlin
1946-1955 o. Professor für Anatomie, Univ. Rostock
1955 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Promotion 1905 Dr. med., Univ. Breslau
Titel der Arbeit: Über den Verschluß der Cardia beim Menschen.
Habilitation 1907 (Anatomie und Biologie), Univ. Breslau
Titel der Arbeit: Das Kausalitätsprinzip der Biologie.

akademische Selbstverwaltung:
1946-1955 Institutsdirektor
Funktionen:
Redakteur und Referent der Zeitschrift "Das Deutsche Gesundheitswesen"

Werke (Auswahl):
Der Wert der Menschheit in ihrer historisch-philosophischen und ihrer heutigen naturwissenschaftlichen Bedeutung. Leipzig 1910.
Die mathematische Weltformel. Berlin 1922.
Die Entwicklungslinie der Menschheit. Leipzig 1925.

Quellen:
Personalakte Friedrich Strecker, UAR
Schumacher, Gert-Horst; Wischhusen, Heinzgünther: Anatomia Rostochiensis. Die Geschichte der Anatomie an der 550 Jahre alten Universität Rostock. Berlin 1970, S. 143-146.
weitere Literatur:
Die Rostocker Vorklinik 1946-1953. In: Ärzteblatt M-V 14 (2004) 7, S. 245 f. (Link öffnen externer Link)
Bittner, Eberhard: Bedeutende Ohlauer Persönlichkeiten: Anatom Friedrich Strecker. In: Heimatblatt für die Kreise Strehlen und Ohlau, 25 (1976), 4, S. 5.
Deutsches Biographisches Archiv II 1278, 344-345 (WBIS). (Link öffnen externer Link)
Internet-Ressourcen:
Einordnung:
Epoche 1945-1990

eingestellt / geändert:
18.02.2009, mglasow / 17.11.2022, administrator

Dokumente/Anhang

Anhang:
Friedrich Strecker (Foto, um 1953, UAR)
strecker_friedrich_pic.jpg
(29.2 KB) MD5 (als Portrait anzeigen)
Schreiben an den Rektor (1946, Personalakte, UAR)
strecker_friedrich_rektorschreiben.pdf
(241 KB) MD5 (keine Anzeige)
Schreiben an die DVV (1946, Personalakte, UAR)
strecker_friedrich_dvv.pdf
(422 KB) MD5 (keine Anzeige)
Schreiben Streckers betr. seines 75. Geburtstag (1954, Personalakte, UAR)
strecker_friedrich_geburtstag.pdf
(172 KB) MD5 (keine Anzeige)
Schreiben an den Dekan (1955, Personalakte, UAR)
strecker_friedrich_dekanschreiben.pdf
(117 KB) MD5 (keine Anzeige)