Fritzsche, Franz Volkmar

go to site content


Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Franz Volkmar Fritzsche" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002427
(abgerufen am 29.01.2023)

Fritzsche, Franz Volkmar

Prof.
 
1828-1887 o. Professor der klassischen Literatur und Beredsamkeit
(Vorgänger, Nachfolger)
fritzsche_franz-volkmar_pic.jpg

(Langeintrag)

catalogue entry

Fakultät:
1828-1887 Philosophische Fakultät
Institut:
Klassisch-Philologisches Seminar
Lehr- und Forschungsgebiete:
Metrik, Grammatik, Literaturgeschichte und Altertum
Fachgebiet:
18.40 Klassische Sprachen und Literaturen: Allgemeines


Lebensdaten:
geboren am 26.01.1806 in Steinbach (bei Borna, Sachsen)
gestorben am 17.03.1887 in Rostock
 Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater: Christian Friedrich Fritzsche (1776-1850), Pfarrer, danach Professor der Theologie in Halle
Bruder: Karl Friedrich August Fritzsche (1801-1846), Professor der Theologie und Rektor, Univ. Rostock (Link öffnen Link)
Bruder: Otto Fridolin Fritzsche (1812-1896), Professor der Theologie und Rektor der Univ. Zürich

Kurzbiographie:
1822 Abitur, Luckau
1822-1825 Studium der klassischen Philologie, Univ. Leipzig
1824 Lehrer an der Thomasschule, Leipzig
1825-1828 Privatdozent und Leiter eines Privatseminar, Univ. Leipzig
1828-1887 o. Professor der klassischen Literatur und Beredsamkeit, Univ. Rostock
1829-1882 Gründung und Leitung eines philologischen Seminars, 1838 Neugestaltung zum Klassisch-Philologischen Seminar, Univ. Rostock
1872-1887 Senior der Universität, Univ. Rostock
1887 im Amt verstorben
akademische Abschlüsse:
Promotion 1825 Dr. phil., Univ. Leipzig
Habilitation 1826 (Klassische Philologie), Univ. Leipzig

akademische Selbstverwaltung:
ab 1832 sechsmal Dekan (1832-1833, 1842-1843, 1849-1850, 1855-1856, 1862-1863, 1867-1868)
1836-1837 Rektor
bis 1883 Mitglied der Prüfungsbehörde für Kandidaten des höheren Schulamtes
Ehrungen:
Ritterkreuz des Hausordens der Wendischen Krone

Werke (Auswahl):
Oratio die natali Friederici Francisci Magni Duci Megapolitani. Rostock 1829.
De recto linguae Romanae usu. Rostock 1832.
Disputatio De deo ex machina. Rostock 1843.
Prooemium. Rostock 1857.
De libris Pseudolucianeis. Rostock 1880.

Quellen:
Personalakte Franz Volkmar Fritzsche, UAR (Zuarbeit von Alexander Zacher)
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv I 353,332-337; III 269,273 (WBIS) (Link öffnen externer Link)
Nekrolog Fritzsche, Franz Volkmar. In: Biographisches Jahrbuch für Altertumskunde (Nekrologe), Bd. 10, 1887, S. 99-101.
Internet-Ressourcen:
Einordnung:
Epoche 1827-1918

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn / 17.11.2022, administrator

bibliography

Dokument:
Falkenberg, Paul: Die Professoren der Universität Rostock von 1600 bis 1900. Manuskript um 1900, S. 340 (UAR).

Dokumente/Anhang

Anhang:
Falkenberg, Paul: Die Professoren der Universität Rostock von 1600 bis 1900. Manuskript um 1900, S. 340 (UAR).
falkenberg_albumprof__p0340.jpg
(453 KB) MD5 (als Biogr. Artikel anzeigen)
Franz Volkmar Fritzsche (Ölgemälde von Elisabeth Strempel, 1888, Porträtsammlung, UAR)
fritzsche_franz-volkmar_pic.jpg
(90.1 KB) MD5 (als Portrait anzeigen)
Bild (Unterschrift)
fritzsche_franz-volkmar_sig.jpg
(25.9 KB) MD5 (als Unterschrift anzeigen)