Pagenstecher, Rudolf

go to site content


Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Rudolf Pagenstecher" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
https://purl.uni-rostock.de/cpr/00003529
(abgerufen am 17.07.2024)

Pagenstecher, Rudolf

Prof.
 
1916-1921 ao. Professor für Klassische Archäologie
(Vorgänger, Nachfolger)
pagenstecher_rudolf_sw_pic.jpg

(Langeintrag)

catalogue entry

Fakultät:
1916-1921 Philosophische Fakultät
Fachgebiet:
15.15 Archäologie


 weitere Vornamen:
Rudolf Ruprecht Karl
Lebensdaten:
geboren am 04.08.1886 in Hamburg
gestorben am 31.08.1921 in Rostock
 Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater: Dr. med. et phil. Alexander Pagenstecher (1825-1889), Direktor des naturhistorischen Museums Hamburg, ehem. o. Professor der Zoologie, Univ. Heidelberg
Mutter: Olga Pagenstecher (1854-1928), geb. Schwartze

Kurzbiographie:
1904 Abitur, Hamburg
1904-1909 Studium der Archäologie, Klassischen Philologie und Kunstgeschichte, Univ. Heidelberg (1904-1908,1909), Leipzig (1908-1909) (in Leipzig: unbesoldeter Volontärassistent)
1909-1910 Einjährig-Freiwilliger als Unteroffizier der Reserve bei den Leibdragonern, Darmstadt
1912-1916 Privatdozent, Univ. Heidelberg
1916-1921 Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1909 Dr. phil., Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Die Calenische Reliefkeramik.
Habilitation 1912 (für Klassische Archäologie), Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Unteritalische Grabdenkmäler.

Funktionen:
1916-1921 Direktor des akademischen Münzkabinetts, Univ. Rostock
Leiter der Archäologischen Sammlung
weitere Mitgliedschaften:
ab 1914 korrespondierendes Mitglied des Kaiserlich-Deutschen Archäologischen Instituts
Ehrungen:
1908/09 Goldene Medaille der Univ. Heidelberg
1913 Ehrenmitglied der Archäologischen Gesellschaft in Alexandrien (Société archéologique d’Alexandrie)

Werke (Auswahl):
Eros und Psyche. Heidelberg 1911.
Grabgemälde aus Gnathia. Rom 1912.
Schwarzfigurige Vasen des vierten und dritten Jahrhunderts. Alexandrie 1912.
Apulien. Leipzig 1914.
Nekropolis. Untersuchungen über Gestalt und Entwicklung der alexandrinischen Grabanlagen und ihrer Malereien. Leipzig 1919.
Über das landschaftliche Relief bei den Griechen. Heidelberg 1919.

Quellen:
Personalakte Rudolf Pagenstecher, UAR
Personalakte Rudolf Pagenstecher, UAH PA 2081
Studentenakte Rudolf Pagenstecher, UAH StA R. P.
Promotionsvorgang Rudolf Pagenstecher, UAH H-IV-757/4 fol. 353r-359v
UAH H-IV-102/138 fol. 15r
Internet-Ressourcen:
Einordnung:
Epoche 1827-1918
Epoche 1918-1933

eingestellt / geändert:
13.06.2013, relhs / 17.11.2022, administrator

Dokumente/Anhang

Anhang:
Rudolf Pagenstecher (Foto, um 1920, UAR)
pagenstecher_rudolf_sw_pic.jpg
(62.1 KB) MD5 (als Portrait anzeigen)
Bild (Unterschrift)
pagenstecher_rudolf_sig.jpg
(44.7 KB) MD5 (als Unterschrift anzeigen)